mz_logo

Bayern
Freitag, 15. Dezember 2017 7

Natur

Auch Tschechien sucht Wölfe aus Bayern

Im Böhmerwald wird nach Tieren gefahndet, die aus einem Gehege im Bayerwald entlaufen sind. Ein Wolf wurde kurz gesichtet.

Entlaufene Wölfe Foto: Anett Kalmar/Archiv

Vimperk.Ein Wolf wurde am Samstag und Sonntag nördlich von Zelezna Ruda (Markt Eisenstein) gesichtet; Spuren hätten aber nicht gesichert werden können, sagte Martin Stary von der Nationalparkverwaltung in Vimperk (Winterberg) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Im tschechischen Nationalpark Böhmerwald (Sumava) wird nach den Wölfen gefahndet, die aus einem Gehege im benachbarten Bayerischen Wald entlaufen sind. Auf tschechischer Seite sind seit Sonntag keine weiteren Meldungen eingegangen, so Stary. Er lobte die sehr enge Kommunikation mit seinen deutschen Kollegen.

Lesen Sie unsere große Story: Der Wolf ist wieder da

In der südöstlichen Hälfte des Böhmerwalds leben fünf wilde Wölfe, ein ausgewachsenes Wolfspaar und seine drei Jungen. Anders als die entlaufenen Gehegewölfe sind diese von Natur aus sehr scheu. „Berichte, dass Besucher oder örtliche Einwohner einen Wolf mit eigenen Augen gesehen hätten, sind sehr selten“, sagte Stary.

Auf bayerischer Seite sind seit dem Entkommen der Wölfe bereits zwei Tiere erschossen worden. Das sorgt für heftige Kritik

Das Hauptproblem sei, dass sich einer der Gehegewölfe dem wilden Rudel anschließen und seine mangelnde Scheu vor Menschen weitergeben könnte. „Aus diesem Grund ist es erforderlich, die entkommenen Wölfe einzufangen und in das Gehege zurückzubringen.“ Der tschechische Nationalpark hat Fotofallen und Käfige mit Lockfutter installiert. Weil der Wolf gesetzlich geschützt ist, darf nur mit Narkosegewehren geschossen werden.

Auch im tschechischen Besucherzentrum Srni gibt es ein drei Hektar großes Wolfsgehege, das bei Touristen sehr beliebt ist. Der Zaun werde ständig von Mitarbeitern kontrolliert, sagte Stary. In Bayern hatten Unbekannte nach Polizeiangaben ein Vorhängeschloss entfernt.

Wie gut kennen Sie den Wolf?

Hier geht es zur Politik.

Kommentar

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

Erst schießen, dann fragen? Viele Experten, die sich mit Wildtieren im Allgemeinen und mit Wölfen im Speziellen beschäftigen, sind entsetzt ob des massiven...

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht