mz_logo

Bayern
Dienstag, 16. Januar 2018 6

Auto

Coburger Autozulieferer Brose baut Marktposition aus

Nach einer Delle im Vorjahr ist der Coburger Autozulieferer Brose 2017 in allen Sparten gewachsen. Der Umsatz stieg um 2,6 Prozent auf fast 6,3 Milliarden Euro. Damit sei Brose stärker gewachsen als die Branche, sagte Unternehmenschef Jürgen Otto am Mittwoch. Zum Gewinn des Familienunternehmens mit weltweit rund 25 000 Arbeitsplätzen machte er keine Angaben. Otto scheidet nach zwölf Jahren an der Unternehmensspitze aus; seine Nachfolge tritt im Januar der bisherige Chef der Türensparte, Kurt Sauernheimer, an.

Coburg.Die Türensparte wuchs um 2,7 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro und steuert damit die Hälfte des Konzernumsatzes bei. Mit Sitzsystemen erwirtschaftete Brose 2,0 Milliarden, mit Elektromotoren gut eine Milliarde Euro. Für den Trend zum Elektroauto sieht sich Brose mit neuen Produkten gut aufgestellt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht