mz_logo

Bayern
Dienstag, 21. November 2017 7

Kirche

Gänswein: Spekulationen über Benedikt sind „Fake News“

Der Präfekt des Päpstlichen Hauses, Georg Gänswein, hat Gerüchte über den angeblich schlechten Gesundheitszustand des früheren Papstes Benedikt XVI. als Falschmeldungen bezeichnet. „Die „Fake News“ sind alle dementiert worden“, sagte Gänswein, der auch Privatsekretär des emeritierten Kirchenoberhauptes ist, am Dienstag vor Journalisten in Rom. Mit seinen 90 Jahren gehe es Benedikt gut, betonte Gänswein.

Rom.Medien hatten spekuliert, dass der aus Bayern stammende Vorgänger des amtierenden Papstes Franziskus gesundheitlich schwer angeschlagen sei. Vatikan-Sprecher Greg Burke hatte diese Berichte bereits vergangene Woche dementiert.

Auch dem 61-jährigen Gänswein scheint es nach einem Hörsturz vor einigen Wochen besser zu gehen - er beantwortete die Fragen zahlreicher Journalisten bei der Vorstellung einer CD des Päpstlichen Chors der Sixtinischen Kapelle. Hintergründe der Erkrankung waren nicht bekannt geworden. Bei einem Hörsturz können Betroffene auf einmal schlecht oder gar nicht mehr hören. Als Ursache werden Durchblutungsstörungen, andere Erkrankungen oder auch Stress vermutet.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht