mz_logo

Bayern
Samstag, 23. September 2017 21° 3

Prozesse

Gutachter im Bordell-Prozess: Angeklagter schuldunfähig

Der Mann, der in einem Schweinfurter Bordell eine Gießkanne mit Benzin in Brand gesteckt hat, ist laut einem Gutachter psychisch krank. Der 34-Jährige leide unter paranoider Schizophrenie, sagte der Sachverständige am Freitag vor dem Landgericht Schweinfurt. Der Angeklagte sei deshalb in der Sache schuldunfähig. Der Mann hatte während des Prozesses die Tat gestanden.

Auf der Richterbank im Gerichtssaal liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/Archiv

Schweinfurt.Er habe im Juni 2016 das Feuer aus Ärger über die Prostituierten gelegt. Dabei fingen nicht nur Teile des Flurs, sondern auch seine Kleidung Feuer. Er wurde dabei schwer verletzt und musste in einer Spezialklinik behandelt werden. Die Prostituierten blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden von rund 55 000 Euro.

Ursprünglich waren für Freitag sowohl die Plädoyers als auch das Urteil angekündigt worden. Weil die Verteidigung jedoch überraschend noch eine weitere Zeugin befragen wollte, wurde das vertagt. Der Prozess geht am 12. April weiter.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht