mz_logo

Bayern
Montag, 26. Juni 2017 27° 5

Notfälle

Handy-Ortung in Notfällen soll besser werden

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Foto: Andreas Gebert

Nürnberg.Wählt jemand bei einem Notfall per Handy die 110, kann die bayerische Polizei die Position des Anrufers künftig rasch bis auf wenige Meter genau feststellen. So sollen die Helfer schneller zum Unglücksort kommen - auch wenn der Anrufer gar nicht genau weiß, wo er ist. Möglich machen dies der GPS-Empfänger im Mobiltelefon und eine neu entwickelte Software. Das System wurde bereits seit mehreren Wochen in Oberbayern und Mittelfranken getestet. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) stellt es heute in Nürnberg vor. Der mittelfränkische Polizeipräsident Johann Rast will dabei über die ersten Praxiserfahrungen berichten.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht