mz_logo

Bayern
Sonntag, 24. September 2017 20° 3

Agrar

Imker haben weniger Sommerblüten-Honig

Zu kalt, zu wenige Blüten, zu wenig Honig: Der kalte April mit seinen frostigen Nächten hat auch bei den Imkern Spuren hinterlassen. „Vor allem in Franken ist die Sommerblüten-Ernte deutlich unter dem Durchschnitt“, sagte der Vorsitzende des Deutschen Imkerbundes, Peter Maske, der Nachrichtenagentur dpa. Grund dafür seien die durch den Frost abgestorbenen Blüten vieler Obstbäume.

Bienen tummeln sich in einem Bienenstock. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Schwarzach am Main.„Auch die Linden sind erfroren. Der kalte April hatte Einfluss auf die Blüten in der Natur. Und das merkt man nun beim Honig-Ertrag“, so der Imker aus Schwarzach am Main (Landkreis Kitzingen). In den übrigen Regionen Bayerns, in denen es deutlich mehr Waldgebiete gibt, habe es aber zumindest viel Waldhonig gegeben.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht