mz_logo

Bayern
Montag, 19. Februar 2018 4

Notfälle

Mann wird von Schlange vergiftet

Großeinsatz in Starnberg: Ein 18-Jähriger ist durch den Biss einer Schlange lebensgefährlich verletzt worden.

Mann wird von Schlange vergiftet: Großeinsatz. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Starnberg.Ein junger Mann ist in Oberbayern durch Bisse einer seiner Schlangen vergiftet worden. Weil der 18-Jährige am Montag an Atemnot litt, wurde ein Facharzt für Toxikologie mit einem Hubschrauber an den Einsatzort nach Starnberg geflogen, wie die Feuerwehr mitteilte. Der lebensgefährlich verletzte Mann wurde anschließend in eine Spezialklinik geflogen.

Weil der Mann neun zunächst unbekannte Schlangen in Terrarien hielt, flog die Polizei mit einem weiteren Hubschrauber einen fachkundigen Feuerwehrmann zu der Wohnung. Dieser bestimmte fünf giftige Lanzenottern, zwei giftige Afrikanische Speikobras, einen Königspython und eine Madagaskarboa.

Die Polizei beschlagnahmte die Reptilien, deren Haltung nach Angaben der Feuerwehr in Bayern verboten ist. Die Schlangen wurden in eine Auffangstation gebracht.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht