mz_logo

Bayern
Montag, 18. Dezember 2017 1

Justiz

Prozessauftakt nach Mord an Schwangerer

Ein 40-Jähriger muss sich wegen einer tödlichen Messerattacke auf eine Schwangere vor dem Landgericht Regenburg verantworten.

Ein Angeklagter. Foto: Daniel Naupold/Archiv/dpa

Regensburg.Gut ein Jahr nach der tödlichen Messerattacke auf eine Schwangere in Kirchroth (Landkreis Straubing-Bogen) muss sich der ehemalige Geliebte der Frau am heutigen Montag vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 40-Jährigen Mord und Schwangerschaftsabbruch vor. Er soll die 45 Jahre alte Frau Mitte September 2016 mit einem Messer angegriffen und die Sterbende sich selbst überlassen haben. Sie erlag später in einem Krankenhaus ihren Verletzungen, das ungeborene Kind war unmittelbar nach der Attacke gestorben. Ihr Ehemann hatte die Frau gefunden und den Notarzt gerufen.

Der Verdacht richtete sich schnell gegen den Ex-Geliebten der Frau. Gegen ihn lag bereits ein Kontaktverbot vor. Der mit Haftbefehl gesuchte Verdächtige war zunächst geflüchtet. Nach einem Verkehrsunfall in Schwaben kam er in ein Krankenhaus in Günzburg, wo er schließlich festgenommen wurde. (dpa)

Mehr Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht