mz_logo

Bayern
Mittwoch, 20. September 2017 17° 3

Schifffahrt

Reederei in den USA wegen Umweltvergehen angeklagt

Die US-Justiz hat Anklage gegen eine bayerische Reederei erhoben: Der für die MST Mineralien Schifffahrt Spedition fahrende Frachter „Marguerita“ habe Aufzeichnungen verfälscht, um die Entsorgung von Ölgemischen und Abwasser auf See zu vertuschen. Das Unternehmen in Schnaittenbach bei Amberg (Oberpfalz) wollte sich am Donnerstag nicht dazu äußern.

Washington.Der Schüttgutfrachter „Marguerita“ fährt unter liberianischer Flagge. Die US-Staatsanwaltschaft im nordöstlichsten Bundesstaat Maine warf dem Unternehmen vor, sein Schiff habe der US-Küstenwache 2016 und 2017 falsche Berichte vorgelegt. Es soll mit falschen oder irreführenden Angaben über ölhaltige Flüssigkeiten in US-Gewässern unterwegs gewesen sein. MST habe Tonschlämme für Papiermühlen nach Portland und Searsport transportiert.

Die MST wurde vor gut zwei Jahrzehnten gegründet. Grund war die damalige enge Zusammenarbeit mit den Amberger Kaolinwerken. Heute hat sich MST auf den Seeverkehr von Schüttgütern spezialisiert.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht