mz_logo

Bayern
Montag, 20. November 2017 11

Brände

Roboter-Prototyp der TUM löst Brand aus

In einem Labor der Technischen Universität München verursachte ein Brand mehrere Hunderttausend Euro Schaden.

Der Eingang zur Technischen Universität München. Foto: Frank Leonhardt/Archiv

München.Ein Brand in einem Roboterlabor der Technischen Universität München (TUM) hat laut Polizei mehrere Hunderttausend Euro Schaden verursacht. Verletzt wurde nach Angaben vom Mittwoch niemand. Die Ermittler vermuteten, dass die in einem Roboter-Prototyp verbauten Lithium-Batterien den Brand ausgelöst hatten. Eine Forschungsgruppe habe über Monate an dem Gerät gearbeitet.

Schaden an Maschinen und technischen Geräten

Zwei Mitarbeiter hatten am Dienstagabend in den Räumen des Lehrstuhls für Informationstechnische Regelung Brandgeruch vernommen. Die alarmierte Feuerwehr löschte die sich rasch ausbreitenden Flammen. Der Brand beschädigte auch andere Maschinen und technische Geräte.

Lehrveranstaltungen an der TUM waren nach Angaben der Hochschule durch die Folgen des Brandes nicht beeinträchtigt. Allerdings seien die betroffenen Räume im vierten Stock des Gebäudes stark verrußt. Die Universität machte keine Angaben zur Schadenshöhe.

Weitere Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht