mz_logo

Bayern
Dienstag, 26. September 2017 19° 5

Förderprojekt

Rückenwind für besondere Talente

Drei Regensburger Unternehmer haben ein neues Stipendium für Studenten ins Leben gerufen. Die Bewerbungsfrist läuft.
Von Dagmar Unrecht, MZ

Im Internet und auf Facebook finden Interessenten alle Informationen zum neuen Stipendium. Foto: Florian Weiss

Regensburg. Studieren und dafür auch noch Geld bekommen? Eine schöne Sache. Wenn zum finanziellen Rückenwind auch noch Berufspraktika und ein persönlicher Mentor dazu kommen – noch besser. In den Genuss eines Stipendiums gelangen in Deutschland bisher nur wenige junge Menschen – etwa jeder 25. Student profitiert nach Angaben des Deutschen Studentenwerks von einem Stipendienprogramm. Für Studierende der Universität Regensburg gibt es künftig ein neues Angebot, das drei Unternehmen mit Sitz in Regensburg ins Leben gerufen haben. „Protalent“ heißt die Initiative der Eckert Schulen, der Euroassekuranz Versicherungsmakler AG und der Götz-Management-Holding AG. Mit ihr werden in einer Pilotphase zunächst mindestens neun Studierende der Universität Regensburg gefördert. Seit 1. April kann man sich bewerben – und sich beruflich weiterentwickeln.

Viele Möglichkeiten

Geeigneten Nachwuchs für eine Firma zu finden, ist für viele mittlere und große Familienunternehmen inzwischen eine echte Herausforderung. Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Fach- und Führungskräften ist groß und Mittelständler konkurrieren bei der Rekrutierung von Personal mit bekannten, internationalen Großkonzernen. „Wir können viele Möglichkeiten bieten und aus dem Schatten der großen Metropolen und Konzerne heraustreten“, ist Alexander Götz, Vorstandsvorsitzender der Götz-Management-Holding AG und einer der Initiatoren von „Protalent“, überzeugt. Die Götz-Gruppe beschäftigt rund 15 000 Mitarbeiter im Bereich Gebäudemanagement. „Wir wollen junge Talente gezielt fördern und ihnen Chancen auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft eröffnen“, so Götz weiter.

Als Region punkten

Alexander Götz, Andrea Radlbeck, Helmuth Newin und Prof. Dr. Christoph Wagner (v.l.n.r.) stellten das neue Stipendium vor. Foto: Unrecht

Helmuth Newin, Vorstandsvorsitzender der Euroassekuranz Versicherungsmakler AG und ebenfalls einer der Stipendien-Stifter erklärt die Idee hinter „Protalent“ so: „Die jungen Leute sollen wissen, was die Region zu bieten hat.“ Die Euroassekuranz ist auf Risiko- und Schadensmanagement spezialisiert und Mitglied der Hyperion Insurance Group mit rund 3900 Mitarbeitern in 39 Ländern. Auch Mittelständler in Regensburg seien international tätig, betont Newin.

Als dritter Stifter sind die Eckert Schulen mit im Bunde. Der größte private Bildungsanbieter in Bayern beschäftigt rund 1800 Mitarbeiter an mehr als 45 Standorten in ganz Deutschland, darunter auch in Regensburg. Rund 7500 Menschen nehmen jährlich an Kursen der Eckert Schulen teil. Alle drei Stifter hoffen, dass aus ihrer Förderidee ein „Leuchtturmprojekt für eine neue Stipendienkultur des bayerischen Mittelstandes“ entsteht.

Mentor und Praktika

Unterstützt werden zunächst mindestens neun Kandidaten der Universität Regensburg. Sie bekommen einkommensunabhängig 400 Euro im Monat. Darüber hinaus erhalten sie über die Unternehmen Zugang zu einem professionellen Netzwerk und auch einen Mentor. In den Semesterferien können die jungen Menschen bei Kurzpraktika Einblicke in die Unternehmen bekommen. Eine anschließende Verpflichtung gibt es nicht. Bewerben können sich Studierende aus allen Fachrichtungen ab dem dritten Semester.

An der Regensburger Universität wird das neue Stipendienangebot rundum positiv bewertet. „Wir freuen uns über das Zusammenspiel von Universität und Unternehmen der Region, gerade jetzt im Jubiläumsjahr der Universität“, sagt Professor Dr. Christoph Wagner, Vizepräsident der Universität Regensburg und als solcher für das Thema Netzwerke, Transfer und Öffentlichkeit zuständig. Er hat die Entwicklung des neuen Förderprogramms intensiv begleitet. Rund 21 000 Studierende gebe es an der Universität Regensburg, so Wagner weiter. Das neue Förderprogramm sei aus seiner Sicht „ein Herzstück“, das durchaus ein Denkanstoß für andere Unternehmen sein könne.

Soziale Kompetenzen

Der Regensburger Psychologie-Student Felix Hirn findet das Stipendium sehr interessant und will sich dafür bewerben. Foto: Unrecht

Einer, der sich für das neue Stipendium bewerben will, ist Felix Hirn. Der 21-Jährige aus Weiden studiert im sechsten Semester Psychologie in Regensburg. „Ich finde es toll, dass bei der Auswahl auch soziale Kompetenzen eine große Rolle spielen“, sagt er. Das Fördergeld in Höhe von 400 Euro ist aus seiner Sicht sehr großzügig bemessen. „Bei den meisten anderen Stipendien gibt es außerdem viele Einschränkungen, ‚Protalent‘ ist da anders“, lobt der junge Mann. Ob er mit seiner Bewerbung zum Zug kommt, erfährt er im September. Im Oktober könnte Felix Hirn schon das erste Fördergeld auf dem Konto haben.

Weitere Artikel aus dem Bereich Hochschule finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht