mz_logo

Bayern
Mittwoch, 21. Februar 2018 3

Migration

Weniger unerlaubte Einreisen nach Bayern

2017 sind etwa 19 370 Menschen illegal nach Bayern eingereist. Viele kommen weiterhin auf gefährliche Weise.

Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

München.Im vergangenen Jahr hat die Bundespolizei in Bayern im Vergleich zu 2016 weitaus weniger unerlaubte Einreisen festgestellt. 2017 sind etwa 19 370 Menschen über Österreich und Tschechien illegal nach Bayern eingereist oder haben versucht, über die zwei Nachbarstaaten unerlaubt in den Freistaat zu kommen. Das teilte die Bundespolizeidirektion München am Freitag mit. Für 2016 lag diese Zahl noch bei etwa 126 900. „Dieser große Unterschied zum vergangenen Jahr erklärt sich durch die vielen unerlaubten Einreisen im Januar, Februar und März 2016“, sagte ein Sprecher der Bundespolizeidirektion München. Die meisten Personen, die illegal über Österreich nach Bayern gelangten oder unerlaubt einreisen wollten, stammten aus Nigeria, Afghanistan, Syrien und dem Irak.

Fortgesetzt hat sich der lebensgefährliche Trend, auf Güterzügen in den Freistaat zu reisen. Dort registrierte die Bundespolizei im vergangenen Jahr circa 980 solcher unerlaubter Einreisen.

Weitere Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht