mz_logo

Bayern
Mittwoch, 22. November 2017 7

Kriminalität

Wie sicher ist das Oktoberfest?

Das Sicherheitskonzept für das Oktoberfest soll nach den jüngsten Anschlägen genau überprüft werden.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) während des Kocherlballs. Foto: Matthias Balk/dpa

München.Nach den jüngsten Anschlägen und dem Amoklauf von München kommt das Sicherheitskonzept für das diesjährige Oktoberfest auf den Prüfstand. Dies hat der Ältestenrat des Münchner Stadtrates am Dienstag einstimmig in einer Sondersitzung entschieden. „Mit dieser Entscheidung ist jetzt sichergestellt, dass rechtzeitig alle Maßnahmen getroffen werden, die die Sicherheitsfachleute für nötig erachten, um die Wiesn so sicher wie möglich zu machen“, sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD), der die Sondersitzung kurzfristig einberufen hatte.

Das Sicherheitskonzept für das größte Volksfest der Welt, das in diesem Jahr am 17. September beginnt und bis zum 3. Oktober dauert, soll nun in enger Abstimmung mit den Sicherheitsbehörden und der Polizei überprüft werden. Das dann erarbeitete Konzept soll umgesetzt werden, ohne dass sich damit der Stadtrat der bayerischen Landeshauptstadt befassen muss.

So gehen die Sicherheitskräfte in Regensburg mit der Bedrohung durch terroristische Anschläge oder Amokläufe um.

Kommentar

Das Leben in Unsicherheit ist Normalität

Nach den Gewalttaten von München, Ansbach und Würzburg veröffentlichen die Sicherheitsbehörden ständig neue Details zu den Tätern und ihren teils langen...

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht