mz_logo

Niederbayern
Freitag, 15. Dezember 2017 3

Schifffahrt

Donau nach Schiffshavarie wieder frei

Bei Vilshofen im Landkreis Passau war ein Güterschiff im Nebel auf Grund gelaufen. Die Donau war sieben Stunden gesperrt.

Ein Boot der Feuerwehr und ein havariertes Schiff sind auf der Donau zu sehen. Foto: Markus Zerchbauer

Vilshofen.Nach der Havarie eines Gütermotorschiffs wegen Nebels auf der Donau ist der Fluss wieder frei. Einsatzkräfte hatten am Donnerstag bei Vilshofen (Landkreis Passau) ein Drittel der Fracht, etwa 1100 Tonnen Kunstdünger, auf ein anderes Schiff umgeladen, wie ein Sprecher des zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Regensburg mitteilte. Im Anschluss wurde das havarierte Schiff geborgen und zunächst nach Vilshofen geschleppt. In Passau sollte die übrige Fracht entladen werden.

Die Donau war wegen der Bergungsarbeiten für knapp sieben Stunden gesperrt. Der Kapitän des havarierten Schiffes hatte sich am Mittwoch bei Nebel verfahren und sein Güterschiff außerhalb der Fahrrinne auf Grund gesetzt. Es sei ein „reines Versehen“ gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Deswegen gebe es derzeit auch keine Ermittlungen gegen ihn.

Weitere Artikel aus Niederbayern lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht