mz_logo

Oberpfalz
Samstag, 25. Juni 2016 30° 8

Spenden

Einmaliger Abend für besondere Patienten

Am 5. Juni findet die sechste Mittelbayerische Benefizgala statt. 160 Musiker spielen für Menschen mit seltenen Erkrankungen.
Von Isolde Stöcker-Gietl, MZ

Die Organisatoren rund um Initiator Martin Wunnike, Vorsitzender der Geschäftsführung des Mittelbayerischen Verlags, und alle Mitwirkenden freuen sich auf die MZ-Benefizgala. Foto: Lex

Regensburg.Den Weg zur Pressekonferenz hat Felix Seiterle gerne auf sich genommen. „Für den guten Zweck hab ich den Nachmittagsunterricht geschwänzt“, verrät der 20-Jährige aus dem Landkreis Regensburg. Dem Fachoberschüler ist es wichtig zu zeigen, welche Menschen hinter einem kaum fassbaren Begriff stecken. Felix Seiterle hat Spinale Muskelatrophie und damit eine sehr selten auftretende Krankheit. Am Zentrum für seltene Erkrankungen (ZSER) am Uniklinikum Regensburg wird der junge Mann nicht nur medizinisch betreut, sondern auch in vielen Belangen rund um die Krankheit unterstützt. Einen finanziellen Beitrag für dieses wichtige Projekt in der Region will die 6. Mittelbayerische Benefizgala leisten, die am 5. Juni im BMW Group Werk Regensburg stattfinden wird.

Die Big Band Convention Ostbayern – BBCO – ist bei der Gala ebenfalls dabei. Foto: Lex

„Das gibt’s nur einmal!“ lautet das Motto der Veranstaltung, bei der sich drei musikalische Highlights der Region vereinen. Das Philharmonische Orchester Regensburg, die Regensburger Domspatzen und die Big Band Convention Ostbayern werden gemeinsam auf der Bühne stehen. 160 Musiker und Sänger. „Das ist so etwas Besonderes, ich glaube damit könnten wir auch Stadien füllen, sagte der Intendant des Theater Regensburg, Jens Neundorff von Enzberg, bei der Präsentation der Gala am Dienstagnachmittag im Uniklinikum Regensburg.

Die 6. MZ-Benefizgala

  • Das Event:

    Die 6. Mittelbayerische Benefizgala findet am 5. Juni um 19.30 Uhr im BMW Group Werk Regensburg statt. Auftreten werden unter dem Motto „Das gibt’s nur einmal!“ das Philharmonische Orchester Regensburg, die Regensburger Domspatzen und die Big Band Convention Ostbayern.

  • Der Spendenzweck:

    In diesem Jahr werden sämtliche Erlöse an den Förderverein für Kinder und Erwachsene mit seltenen Erkrankungen am Uniklinikum Regensburg gespendet. Der Kartenvorverkauf für die Benefizgala beginnt in Kürze. Nähere Informationen dazu werden wir rechtzeitig bekanntgeben. Wer bereits jetzt spenden will, kann dies tun an den Förderverein für Kinder und Erwachsene mit seltenen Erkrankungen, IBAN DE20 7505 0000 0026 8336 24, BIC BYLADEM1RGB

Ein ganz besonderer Abend

Für Martin Wunnike, Vorsitzender der Geschäftsführung des Mittelbayerischen Verlags, steht schon jetzt fest, dass auch diese Gala eine sechsstellige Spendensumme einspielen wird. „Das haben wir uns zum Ziel gesetzt.“ In diesem Zusammenhang appellierte er an Firmen in Ostbayern, sich durch Patenschaften an der Benefizgala zu beteiligen. Denn jeder Euro aus der Veranstaltung kommt dem guten Zweck zugute. „Wir freuen uns über jede weitere Unterstützung.“

Seit über 200 Jahren prägt das Philharmonische Orchester Regensburg den Klang der Domstadt. Foto: Lex

Professor Mark Berneburg, der dem neugegründeten Förderverein vorsteht, machte deutlich was es heißt, an einer seltenen Krankheit zu leiden. „In Deutschland gibt es drei bis vier Millionen Betroffene, in Bayern rund 65 000 und in Ostbayern über 1000. Das ist eine große Zahl von Menschen, doch die Forschung auf diesem Gebiet ist sehr begrenzt, weil seltene Erkrankungen für die Pharmaindustrie nicht lukrativ sind.“ Am Zentrum für seltene Erkrankungen in Regensburg soll durch die Spenden die Forschung mit unterstützt werden. Zudem soll die Infrastruktur am Uniklinikum ausgebaut und die individuelle Betreuung und Unterstützung weiter verbessert werden. Unter anderem unterstützen Lotsen die Betroffenen, die oft eine lange ärztliche Odyssee hinter sich haben.

„Wir sind gesund, uns geht es gut, deshalb haben wir eine Verantwortung gegenüber den Menschen, die dieses Glück nicht haben“, sagte der Schauspieler Marcus Mittermeier, Schirmherr des ZSER. Oberbürgermeister Joachim Wolbergs ist sich sicher, dass der Appell von Mittermeier gehört wird. „Die Region hält zusammen, da kann man sich darauf verlassen.“ Er lobte in diesem Zusammenhang das Engagement von Wunnike, der „mit riesiger Leidenschaft“ die inzwischen sechste Benefizgala auf die Beine gestellt hat.

Für die Regensburger Domspatzen ist es bereits der dritte Auftritt im Rahmen der Gala. Foto: Lex

Auch Wolbergs war schon Akteur. „In einer kleinen Rolle im Benefizzirkus“, wie er verriet. Für die Domspatzen ist es bereits der dritte Auftritt im Rahmen der Gala. Domkapellmeister Roland Büchner freut sich diesmal besonders auf die Regensburg-Hymne, die bei der Veranstaltung zum ersten Mal zu hören sein wird. Ein Geschenk an die Stadt, wie MZ-Chefredakteur Manfred Sauerer sagte. Den Text liefert die Poetry-Slamerin Clara Nielsen, die Musik komponiert der bekannte Regensburger Komponist Hans Huber. Daneben wir die Bandbreite der musikalischen Darbietungen von Rossini, Beethoven und Ravel bis zu Udo Jürgens und Glen Miller reichen.

Bei einer Pressekonferenz wurde die Aktion für die sechste Mittelbayerische Benefizgala vorgestellt. Video: VPDO

Betroffener hofft auf viele Spenden

Unterstützt wird die Gala wieder von Spendenpaten. Die BMW Group Werk Regensburg, die in diesem Jahr 30-jähriges Jubiläum feiert, ist diesmal Gastgeber. „Wir werden in der Halle kulturelle Highlights vor einer Kulisse mit Industriecharme erleben“, sagte Birgit Hiller, die Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Erstmals unter den Spendenpaten ist die Krones AG. „Das ist ein wichtiges Projekt und wir wollen hier unseren Beitrag leisten“, so Pressesprecherin Danuta Kessler-Zieroth. Von Anfang an dabei ist die Sparkasse Regensburg. Vorstandsmitglied Dr. Markus Witt erklärte, dass ihn das große bürgerschaftliche Engagement in der Region sehr freue.

„Ich danke ihnen allen, dass die Benefizgala stattfindet“, sagte Felix Seiterle. Für Betroffene sei es wichtig, eine zentrale Anlaufstelle zu haben. „Ich fühle mich bei Professor Berthold Schalke, der mich am Uniklinikum Regensburg betreut, sehr gut aufgehoben.“ Er sei weit mehr als nur Ansprechpartner in medizinischen Fragen. „Mir wird in vielen Belangen weitergeholfen.“ Das Podium applaudierte, als der 20-Jährige noch einmal aufrief, Patienten mit seltenen Erkrankungen zu unterstützen. „Ich hoffe, dass viele Spenden zusammenkommen.“

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht