mz_logo

Oberpfalz
Montag, 11. Dezember 2017 3

Verkehr

Stressfrei in den Weihnachtstrubel

Regensburg lockt vor Weihnachten viele Besucher an. Die Parkplatzsuche kann allerdings ein Problem sein. Wir geben Tipps.
Von Lisa Pfeffer

Nicht nur der romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss St. Emmeram lockt die Besucher nach Regensburg. Foto: altrofoto.de

Regensburg.Die Hauptstadt der Oberpfalz ist während der Vorweihnachtszeit mit ihren zahlreichen Christkindlmärkten und ihrer Altstadt ein wahrer Besuchermagnet – für Einheimische, aber auch für Busse voller Touristen. Wenn dann zusätzlich auch noch das Weihnachtsshopping und diverse Weihnachtsfeiern anstehen, kann es in der Stadt schnell voll werden. Viele Pendler, Besucher – und die Regensburger sowieso – dürften es in den vergangenen Tagen bereits gemerkt haben: Die Parkplätze sind hart umkämpft, jeder möchte den Weg zum nächsten Glühwein so kurz wie möglich halten. Parkplatzsuche wird schnell zum leidigen Thema. Um weder den Glühweintreff noch das Weihnachts-Shopping vertagen zu müssen, gibt es auch dieses Jahr wieder einige hilfreiche Neuerungen.

Grundsätzlich sollten genügend Parkplätze da sein. Insgesamt gibt es über 10 000 Stellplätze im Stadtbereich. Als weiterer großer Anlaufpunkt kommt die Continental-Arena dazu. Dort stehen zusätzliche 750 Parkplätze zur Verfügung – völlig kostenlos für Pendler. Am ersten und letzten Adventssamstag von 10 bis 20.30 Uhr fahren im Zehn-Minuten-Takt die Busse die Arena an und chauffieren die Besucher in die Stadt zum Ernst-Reuter-Platz. Auch die Busse sind umsonst. Am zweiten und dritten Adventssamstag steht dieses Angebot nicht zur Verfügung: Da gehört der Jahn-Parkplatz den Fußballfans.

Ein neues Leitsystem soll helfen

„Mit der Continental Arena haben wir die Möglichkeit, das Verkehrsaufkommen nach außen zu verlagern“, sagt Michael Quast, Geschäftsführer von Stadtmarketing Regensburg. Kurzentschlossene Weihnachts-Shopper können von dem Angebot ebenfalls profitieren: Neben dem 2. Dezember bringen die Shuttle-Busse die Pendler auch einen Tag vor Heiligabend in die Innenstadt, um letzte Weihnachtseinkäufe zu erledigen.

Der Bau der Continental-Arena brachte noch eine zweite Veränderung mit sich: ein neues Parkleitsystem. Der Zentralrechner kann Parkplätze stellengenau anzeigen – dieses System wird nun auch auf die restliche Stadt ausgeweitet. Außerdem zeigen die Tafeln nicht mehr nur die Richtung, sondern auch die Parkhäuser an, die dann zielgerichtet angesteuert werden können.

Die Parkplätze in der Region finden Sie auch auf Mittelbayerische Maps:

Doch es gibt noch weitere Möglichkeiten, sein Auto abzustellen: An allen vier Samstagen vor Weihnachten können beispielsweise die Stellplätze im Innenhof des Bürger- und Verwaltungszentrums am Minoritenweg genutzt werden. Nimmt man die Autobahnausfahrt Universität und hält sich Richtung Innenstadt, ist man innerhalb von zehn Minuten am Parkplatz. Auch die Parkplätze des Osteuropa-Instituts in der Landshuter Straße und die der Universität können genutzt werden und sind von der Autobahnausfahrt Universität Richtung Innenstadt nur wenige Minuten entfernt. Zusätzliche Parkplätze direkt am Hauptbahnhof bietet das Landesamt für Finanzen an den Wochenenden kostenlos an. Der Parkplatz steht den Besuchern freitags von 14 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung. Die Höchstparkdauer mit Parkscheibe beträgt drei Stunden. Zu- und Ausfahrt ist ausschließlich über die Bahnhofstraße 7 möglich.

Eine weitere günstige Parkmöglichkeit für Anreisende gibt es – wenn man Glück hat – am Parkplatz am Alten Eisstadion, der an der Haltestelle Wöhrdstraße liegt. Von dort aus ist man innerhalb von zehn Minuten in der Stadt, außerdem fahren zahlreiche Buslinien direkt in die Altstadt. Der Parkplatz P+R West mit 330 Stellplätzen wird von den Linien 1 und 4 bedient.

Ein besonderes Schmankerl ist dieses Jahr der Christkindlmarkt-Express, der alle Regensburger Christkindlmärkte miteinander verbindet. Im geschmückten Bus ist auch der Nikolaus mit an Bord, der Schokofiguren an die jüngsten Fahrgäste verschenkt. Zusätzlich ist ein Caterer engagiert, der die Fahrzeit mit Glühwein und alkoholfreiem Punsch verkürzt. „Auch wer am Dultplatz geparkt hat, kommt so bequem in die Innenstadt“, erklärt RVV-Geschäftsführer Frank Steinwede. Der Bus fährt am Sonntag, den 3. Dezember von 13 bis 19 Uhr stündlich die Haltestellen Hauptbahnhof, Altstadt, Unterer Wöhrd, Weichs, Stadtamhof und Pfaffenstein an. Auch dieses Angebot ist für die Mitfahrer kostenfrei.

Geschenke parken umsonst

Während der Christkindlmarkt-Express eine Neuheit ist, wird auch auf Altbekanntes nicht verzichtet: Wer an Weihnachten viel verschenken will, muss nicht fürchten, beladen mit seinen Geschenken durch die Menschenmengen wanken zu müssen. In diesem Jahr steht der „Packerlbus“ an den vier Adventssamstagen wieder vor dem St.-Kassians-Platz. Dort kann die Einkaufs-Ausbeute und schweres Gepäck kostenlos deponiert werden. Während der Betriebszeit zwischen 9 bis 20 Uhr ist das Fahrzeug dabei ständig bewacht und mit Personal besetzt.

Die Mischung aus Neuem und Altbewährtem soll dafür sorgen, dass sich während der besinnlichen Adventszeit der Stress im Rahmen hält. Trotz des jetzt schon deutlich spürbaren Ansturms ist der Geschäftsführer von Stadtmarketing Regensburg zuversichtlich: „Ich garantiere jedem Besucher einen freien Parkplatz“, sagt Quast. Somit kann die Adventszeit nun kommen.

Mehr Nachrichten aus der Oberpfalz lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht