mz_logo

mittelbayerische.de
Dienstag, 17. Oktober 2017 20° 2

Bewusst und mit Genuss

Schlemmen, aber wie? Die Kirchdorfer Autorin und Ernährungsberaterin Beatrice Schmidt gibt wertvolle Tipps.

Bloggerin und Autorin Beatrice Schmidt verrät nicht nur ihre Lieblingsrezepte, die Ernährungsberaterin gibt auch Kochkurse. Foto: to

Kirchdorf (to). Die Bratwurst vom Grill oder Schokoladenfrüchte am Weihnachtsmarkt, Plätzchen, Lebkuchen und Dominosteine zum Kaffee oder Glühwein und dann auch noch die Festtagsmenüs – die schönste Zeit des Jahres meint es gut mit unserem Gaumen, aber nicht mit unserem Gewicht. Aber wie soll man angesichts der kulinarischen Verführungen allerorten auch widerstehen können?

„In dieser Jahreszeit darf man sich ruhig etwas gönnen“, sagt die Kirchdorfer Autorin Beatrice Schmidt, deren Ernährungsratgeber „Ich stell dann mal um“ sich nun schon seit Monaten auf Platz drei im Amazon-Ranking unter dem Suchbegriff „Ernährungsumstellung“ hält. Im Juni hat die dreifache Mutter ihr zweites Buch „Abnehmen ohne Achterbahn“ veröffentlicht: Die Weiterentwicklung des Ratgebers erklimmt ebenfalls den steilen Weg nach oben im Buchmarkt. „Wichtig ist, dass ich beispielsweise Plätzchen bewusst und mit Genuss esse, damit keine Reue im Nachhinein entsteht“, erklärt Schmidt. „Die psychische Belastung, wenn ich mich selbst nach dem Konsum niedermache, kann zur Gewichtszunahme führen.“

Zum bewussten Plätzchengenuss hat die Fachfrau viele gute Tipps parat: „Langsam essen und nicht wie Chips oder Gummibärchen beim Fernsehen nebenher reinschaufeln. Es hilft, wenn ich mir eine Portion, die ich maximal essen möchte, vorher schön anrichte und vorab einen Apfel oder eine Mandarine esse, dann konsumiere ich weniger Plätzchen.“ Auch bei der Rezeptur kann man Kalorien einsparen: „Weißer Zucker lässt sich durch Ahorn- oder Reissirup ersetzen. Wer eine kristalline Struktur bevorzugt, kann auch den Zuckerersatz Sucolin verwenden.“ Schmidt selbst verwendet bei ihrem Lieblingsweihnachtsgebäck, Vanilleplätzchen, beispielsweise Agavendicksaft. Dieses und noch mehr Rezepte stellt die Ernährungsberaterin auch kostenlos auf www.ernaehrungsumstellung.net zur Verfügung. Ihre Empfehlung: „Wer sich wirklich etwas Gutes tun will, der sollte spätestens nach den Feiertagen mit einer Ernährungsumstellung anfangen.“ Aber schrittweise, beispielsweise lassen sich mit ungesüßten Tees und stillem Wasser: „Viel trinken ist wichtig, deswegen sollten auch an Orten wie im Auto oder am Arbeitsplatz immer Getränke in Sichtweite sein.“ und Reissirup statt Zucker im Kaffee viele Pfunde vermeiden. „Wenn man sich grundsätzlich vollwertig und gesund ernährt, dann kann man in der Weihnachtszeit gar nicht so viel zunehmen.“ In dieses Horn stößt bekanntlich auch Fernseh- koch Alfons Schuhbeck: „Man nimmt nicht zwischen Weihnachten und Silvester zu, sondern zwischen Neujahr und dem Heiligen Abend“.

Zu einer erfolgreichen Umstellung gehört auch, Nahrungsmittel mit einer gewissen Qualität zu kaufen. Die Expertin steht neben dem Rat bei Rezepten auch mit Tat zur Verfügung. Die Ernährunsberaterin gibt nämlich auch „vegane und vollwertige“ Kochkurse. Der nächste findet am kommenden Samstag bei Beatrice Schmidt zu Hause statt. Anmeldungen sind, im Internet oder telefonisch unter (0173) 9004459, noch möglich.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht