Cham 23.03.2012, 19:01 Uhr

Azubis werden dringend gesucht

Rekordausstellerbeteiligung an der Azubi-Live: Nicht die Azubis suchen Lehrstellen, sondern die Firmen Azubis.


        Eine Beschäftigte der Firma pdRoding erkärt den Schülern ein Werkstück.

Eine Beschäftigte der Firma pdRoding erkärt den Schülern ein Werkstück.

Cham. Vor zwölf Jahren hat alles mit fünf Ausstellern angefangen, mittlerweile sind es 90 Aussteller, die sich in der Turnhalle und der Aula der Johann-Brunner-Mittelschule drängen. Walter Hamperl, der die Messe von Beginn an für die Wirtschaftsförderung des Landkreis betreut, sagt: Der neue Ausstellerrekord habe auch mit dem neuen Wettbewerb auf den Ausbildungsmarkt zu tun. Nicht mehr die Schüler kämpfen um einen Ausbildungsplatz, sondern der Firmen um Auszubildende. Die Azubi-Live sei vom „Bewerbermarkt zum Angebotsmarkt geworden“.

Sportlicher Wettbewerb

Die Firmenvertreter an den 90 Messeständen sehen das ähnlich. Mit zu den ersten, die sich an der Messe beteiligt haben, zählt die Sparkasse im Landkreis Cham. Personalentwicklerin Sabine Pritzl betont, dass die Sparkasse immer noch eine „gute Auswahl bei den Bewerbern habe“, aber man „nicht stehen bleiben dürfte“. Bei der Firma Lidl sollte man sich eigentlich keine Sorge um den Nachwuchs machen müssen, so dicht stehen am Stand die Schülergruppen. Vielleicht liegt es auch daran, dass es nach dem Gespräch mit Ausbildungsleiter Thomas Höcker eine Tüte mit Give-aways gibt. Höcker stellt fest, dass sich mehr Schüler für den Einzelhandel interessiert. Der Markt aber sei umkämpft. 40 Azubis für den Raum zwischen Regensburg, Cham, Ingolstadt und Passau zu gewinnen sei sportlich. Erst zum zweiten Mal ist die Firma Goldsteig auf der Messe. Hauptgrund sei es, den Beruf Milchtechniker bekannt zu machen, sagt Richard Klaußner. Im Gegensatz zu den Laboranten gebe es hier zu wenig Bewerbungen. Weil der Ausbildungsmarkt aber umkämpfter geworden ist, sei die Azubi-Messe für Firmen im Landkreis Cham zu Pflichtveranstaltung geworden, ergänzt Goldsteig-Personaler Adrian Eibl.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo