Regensburg-Land 11.03.2012, 17:09 Uhr

Den Politikern die Leviten gelesen

„Schwester Schirmizia“ hielt beim Starkbierfest der Faschingsgesellschaft Lari-Fari eine aufrüttelnde Fastenpredigt.


        „Schwester Schirmizia“ las den Promis gehörig die Leviten. Für MdB Peter Aumer hatte sich gute Ratschläge parat. Foto: Schmid

„Schwester Schirmizia“ las den Promis gehörig die Leviten. Für MdB Peter Aumer hatte sich gute Ratschläge parat. Foto: Schmid

Von Petra Schmid, MZ

DIESENBACH. Es geht auch ohne Nockherberg, wenn man dafür das Bockbierfest von Lari-Fari in Diesenbach besucht. Das Derblecken von Promis und das Aufspießen von besonderen Ereignissen in und um Regenstauf sorgte für jede Menge Stimmung.

In der bis auf den letzten Stuhl besetzten Sportgaststätte Diesenbach, es musste sogar noch nachbestuhlt werden, bewies die Faschingsgesellschaft wieder einmal: „Wir können nicht nur Fasching feiern, sondern auch das Publikum beim Starkbierfest begeistern.“ Höhepunkt war die Fastenpredigt der „ehrwürdigen Schwester Schirmizia“, alias Sigrid Beier-Huber. Begonnen hatte „Schwester Schirmizia“ ihren Prolog mit „Einmal im Jahr darf man derblecken und auch einmal ganz laut meckern über die hohe Obrigkeit, die meint, sie sei ja so gescheit.“ Bereits dafür gab es den ersten Applaus.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo