Regensburg 10.03.2012, 08:12 Uhr

Randalierer landen in Ausnüchterungszelle

Pöbelei und Handgreiflichkeiten gegen Polizeibeamte: Zwei junge Männer wurden am Freitagabend festgenommen.

Regensburg. Der Freitagabend endete für einen 21-jährigen Regensburger sowie einen 18-jährigen Schwandorfer in der Ausnüchterungszelle. Schon deutlich alkoholisiert stiegen die jungen Männer am Hauptbahnhof in Regensburg in ein Taxi. Trotz eines Verbots des Taxifahrers machte sich der 18-Jährige im Fahrzeug eine Dose Bier auf. Der Taxifahrer hielt daraufhin am Ernst-Reuter-Platz an und forderte die beiden Fahrgäste auf, zu bezahlen und auszusteigen. Die beiden stiegen aus – jedoch ohne zu bezahlen. Anschließend liefen die beiden zurück in Richtung Busbahnhof Albertstraße. Auf der Flucht pöbelten sie noch drei Jugendliche an. Es kam zu einem Handgemenge, bei dem eine Jacke zerrissen wurde.

Schließlich konnten die Männer von der verständigten Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd am Busbahnhof in der Albertstraße gestellt werden. Beide gingen dann auf die Polizisten los, bevor sie von den Beamten zu Boden gebracht und fixiert werde konnten.

Sie wurden vorläufig festgenommen und auf die Wache gebracht. Einen angebotenen Atemalkoholtest verweigerten beide. Aufgrund ihrer deutlich feststellbaren Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend mussten die jungen Männer die Nacht noch in der Ausnüchterungszelle verbringen.

Gegen beide wird Strafanzeige wegen Betruges, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt erstattet.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo