AUTO & VERKEHR 31.03.2009, 09:24 Uhr

Museum für historische Maybach–Fahrzeuge eröffnet

Der Neumarkter Helmut Hoffmann ist sehr stolz auf seine Sammlung, die er in einem sanierten Fabrikgebäude ausstellt.

Der Neumarkter Helmut Hoffmann ist sehr stolz auf seine Sammlung, die er in einem sanierten Fabrikgebäude ausstellt.

Das derzeit weltweit einzige Museum für historische Maybach–Fahrzeuge wird am Dienstag (31.3., 10.00 Uhr) in Neumarkt in der Oberpfalz eröffnet. Auf 2500 Quadratmetern präsentiert der Neumarkter Sammler und Museumsgründer Helmut Hofmann einen Überblick über die Geschichte der Luxus-Automarke - von den Unternehmensanfängen als Motorenbau GmbH für Luftfahrzeuge bis zum jüngsten Maybach–Modell aus dem Jahr 2002.

Hauptattraktion der Ausstellung, die sich auf dem Gelände der ehemaligen Express Fahrrad- und Motorradwerke befindet, sind 16 historische Maybach–Fahrzeuge aus den Jahren 1926 bis 1939, die Hofmann innerhalb der vergangenen 20 Jahre gesammelt hat. Sein Maybach–Museum versteht der 57-Jährige vor allem als eine Hommage an das Leben der deutschen Konstrukteure Wilhelm und Karl Maybach, „um den Leuten einfach mal zu zeigen, was deutsche Ingenieurskunst alles bewerkstelligt hat“.

Der Maybach galt in den 20er und 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts als einer der größten, schönsten und wertvollsten Luxuswagen mit technischer Spitzenleistung. Rund 1800 Maybach–Fahrzeuge wurden von 1921 bis 1941 gebaut, 160 gibt es heute noch weltweit. 16 teilweise noch fahrbereite Fahrzeuge der Luxusmarke zeigt das Neumarkter Maybach–Museum. Rund 80 000 Besucher erwartet Hofmann pro Jahr. (automuseum–maybach.de)

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo