mz_logo

Jun. Täglich
Sonntag, 19. November 2017 7

Wissenschaft

Als die Erde dunkel wurde

Vor vielen Millionen Jahren starben die Dinosaurier aus. Doch wie konnte das geschehen? Das hat mit einer gewaltigen Natur-Katastrophe zu tun.

Forscher haben sich angeschaut, was vor vielen Millionen Jahren auf der Erde passierte. Foto: Don Davis

Damals schlug ein riesiger Asteroid auf der Erde ein. Das sind große Gesteinsbrocken, die durchs All fliegen. Der Einschlag führte zu Vulkanausbrüchen, Bränden und Beben.

Nun vermuten Forscher: Viele winzige Teilchen hatten bei dem verheerenden Ereignis eine große Wirkung. Nach dem Einschlag gelangte wohl unheimlich viel Dreck in die Luft, und zwar jede Menge Ruß.

Mit einem Computer-Programm stellten die Wissenschaftler nach, was bei solchen Mengen winziger Ruß-Teilchen in der Luft geschieht. Es zeigte sich: Die Teilchen bildeten hoch über der Erde eine Schicht, durch die kaum noch Sonnenlicht gelangte. Für über ein Jahr soll es zappenduster gewesen sein.

Ohne Licht konnten die meisten Pflanzen nicht überleben. Das wirkte sich auch auf die Tiere aus. Die Algen in den Ozeanen verschwanden. Somit hatten Tiere in den Meeren nichts mehr zu fressen.

Ein Großteil aller Tierarten sei damals ausgestorben, haben Forscher errechnet. Dazu gehörten auch die Dinosaurier. Menschen gab es auf der Erde zu dieser Zeit noch nicht.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht