mz_logo

Jun. Täglich
Mittwoch, 22. November 2017 10° 3

Tiere

Immer weniger Vögel in Deutschland

Naturschützer machen sich Sorgen. Denn es gibt immer weniger Vögel in Deutschland.

Die Zahl der Vögel in Deutschland nimmt ab. Am stärksten ist der Star betroffen. Foto: Boris Roessler/dpa

In nur zwölf Jahren sei die Zahl der Brutpaare um viele Millionen kleiner geworden. Das sagte ein Vogelexperte am Donnerstag.

Besonders stark ist der Star betroffen. Aber auch von den Haussperlingen, Wintergoldhähnchen und Buchfinken zum Beispiel fliegen immer weniger herum.

Den Grund dafür sehen die Naturschützer vor allem in der Landwirtschaft. Denn heute werden Felder oft anders genutzt als früher. Landwirte bauen viel Mais und Raps an. Dafür brauchen sie mehr Platz.

Deshalb sind viele Wiesen und Weiden verschwunden. Diese sind aber immens wichtig für die Vögel. Dort finden sie Nahrung und ziehen ihre Jungen groß.

Außerdem gibt es bei uns weniger Insekten. Diese gehören aber zur Lieblingsspeise vieler Vögel.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht