mz_logo

Jun. Täglich
Dienstag, 16. Januar 2018 6

Tiere

Keine Tiere unterm Tannenbaum

Tiere als Weihnachtsgeschenk? Vielleicht aus dem Tierheim? Das klingt erst mal nach einer schönen Idee. Viele Tierschützer sind aber anderer Meinung. Sie sagen: Zu Weihnachten sollte man besser keine Tiere verschenken.

Tierschützer sagen: Tiere sollte man zu Weihnachten besser nicht verschenken. Foto: Uli Deck/dpa

„Ein Tier ist kein Weihnachtsgeschenk, sondern ein neues Familienmitglied. Das muss gut überlegt sein“, sagt zum Beispiel die Leiterin eines Tierheims in der Stadt Köln. Denn Tiere bedeuten auch viel Arbeit.

Mit einem Hund zum Beispiel muss man regelmäßig Gassi gehen. Dazu kommt, dass Tiere Geld kosten: Futter, Tierarzt, Hundeleine etwa. Darüber denken manche Leute nicht richtig nach, bevor sie sich ein Tier anschaffen.

Tierschützer sind auch der Meinung: Die Festtage sind häufig sehr trubelig. Sie sind deswegen kein guter Zeitpunkt, um ein Tier an seine neue Umgebung zu gewöhnen.

Aus diesem Grund vermitteln viele Tierheime keine Tiere in der Weihnachtszeit. Oder sie vermitteln nicht an Leute, die kurzfristig vorbeikommen und ein Tier verschenken wollen. So soll verhindert werden, dass ein verschenktes Tier nach einiger Zeit wieder im Heim landet.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht