mz_logo

Jun. Täglich
Dienstag, 12. Dezember 2017 5

Umwelt

Zu viel Dreck in der Luft

Ist das Nebel? Das könnte man sich fragen, wenn man Fotos aus Städten wie Neu Delhi und Lahore sieht. Sie liegen in den Ländern Indien und Pakistan.

Die Luft ist total verdreckt. Das kann sehr ungesund für Menschen sein. Foto: R S Iyer/AP/dpa

Doch Nebel wie bei uns ist das nicht. Es ist Dreck - oder besser gesagt: Smog. Smog ist ein zusammengesetztes Wort: aus den englischen Wörtern für Rauch, also smoke, und Nebel, der fog heißt.

Smog besteht zum Beispiel aus Feinstaub, aber auch aus anderen gefährlichen Stoffen. Feinstaub sind Staubkörner, die so klein sind, dass sie zum Beispiel in die Lunge und ins Blut geraten können. Besonders schlimm ist, dass zu viel Smog krank machen kann. Menschen versuchen deshalb, sich mit Atemschutzmasken zu schützen.

In der Stadt Neu Delhi herrscht oft Smog - besonders im Winter. Auch jetzt ist die Luft gerade voll von Dreck. Teilweise können die Menschen draußen nicht mehr allzu weit in die Ferne schauen. Woher der Feinstaub überhaupt kommt? Er entsteht etwa, wenn Stoffe wie Müll verbrennen. Auch Autos und Lastwagen pusten ihn in die Luft.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht