mz_logo

Zeitung in der Schule
Montag, 26. Juni 2017 30° 3

Soziales

Zu Besuch beim Donaustrudl

Die Straßenzeitung unterstützt bedürftige Menschen und gibt Hoffnung. Das Projekt wird hauptsächlich über Spenden und Anzeigen finanziert.
Von der Klasse 3/4 G des SFZ Hemau

  • Im Bücherarchiv des Donaustrudls sieht es fast so aus wie in einer Bücherei. Mit dem Verkauf der Bücher werden soziale Projekte finanziert. Foto: MZ-Archiv
  • Die Klasse 3/4 G des SFZ Hemau mit den Lehrerinnen Judith Niklas und Andrea Mehlich und Donaustrudl-Mitarbeiter Stephan Witzmann. Foto: 3/4 G

Regensburg.Vor kurzem besuchten 13 kleine Reporter des Sonderpädagogischen Förderzentrums Hemau die Regensburger Straßenzeitung Donaustrudl. In ihren Räumen in der Dr. Theobald-Schrems-Straße 4 in Regensburg wurden wir sehr herzlich empfangen und alle unsere Fragen wurden gerne beantwortet.

Den Donaustrudl gibt es seit 1998 und er erscheint einmal im Monat. In jedem Heft wird ein bestimmtes Thema behandelt. Die Februarausgabe beschäftigte sich zum Beispiel mit „Einsamkeit“. Einmal in der Woche treffen sich die ehrenamtlichen Redakteure zu einer Sitzung und besprechen die Artikel der nächsten Zeitung.

Der Donaustrudl steht für das Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ und wird von dem gemeinnützigen Verein Sozialer Arbeitskreis (SAK) herausgegeben. Zurzeit arbeiten 40 bedürftige Menschen als Verkäufer. Diese haben weniger als 500 Euro im Monat zum Leben. Die Verkäufer kaufen die Zeitschrift für 1,10 Euro und verkaufen sie für 2,00 Euro. Den Gewinn von 90 Cent dürfen sie behalten. Die Organisation des Donaustrudls finanziert sich hauptsächlich durch Anzeigen, den Verkauf der Zeitung und Spenden. Eine weitere Einnahmequelle ist der Verkauf gebrauchter Bücher. Wenn jemand seine alten Bücher spenden will, muss er sie einfach nur in das Büro des Donaustrudls in die Dr. Theobald-Schrems-Straße 4 bringen.

Die kleinen Reporter staunten nicht schlecht, als sie durch das Bücherarchiv des Donaustrudls geführt wurden. Dort schaut es fast so aus, als wäre man in einer Bücherei. Dreimal im Monat gibt es einen Stand mit Bücherverkauf in der Regensburger Innenstadt. Man kann aber mittlerweile auch online antike Bücher beim Donaustrudl kaufen. So können interessierte Leser weltweit die Straßenzeitung unterstützen.

Spenden für den Donaustrudl werden unter IBAN: DE 43 7505 0000 0000 2125 30, BIC: BYLADEM1RBG bei der Sparkasse Regensburg gerne entgegen genommen.

Links zu diesem Artikel

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht