mz_logo

Kultur
Donnerstag, 29. Juni 2017 27° 4

Comeback

Die Ärzte sind wieder da

Fünf Jahre ist es her, dass Farin Urlaub, Bela B. Felsenheimer und Rodrigo González tourten. 6700 Fans waren begeistert vom Konzert in der Donau-Arena.
Von Heiner Stöcker, MZ

  • Die Ärzte in der Donau-Arena. Foto: Stöcker
  • Rodrigo GonzálezFoto: Stöcker
  • Farin Urlaub Foto: Stöcker
  • Bela B. Felsenheimer Foto: Stöcker
  • Die Ärzte in der Donau-Arena. Foto: Stöcker

Regensburg. Die Ärzte sind wieder da, und 6700 Menschen haben das zweite Konzert der „Das Comeback“-Tour in der Regensburger Donau-Arena gesehen. Die Drei auf der Bühne – perfekt. Die Technik im Hintergrund – verbesserungswürdig. Die Zuschauer – „das bisher beste Publikum dieser Tour“. Das meinte zumindest Gitarrist Farin Urlaub. Witzig waren sie, sarkastisch und gut, Die Ärzte. So, wie sie die Fans lieben. Ihr Geblödel zwischen den Songs gehört genauso zu jedem Gig, wie ihr kommerziell größter Hit „Schrei nach Liebe“. Beeindruckend war sie schon, diese Hightech-Bühnenshow. Aber bei Kleinigkeiten hakte es noch. Lichttraversen, die ungewollt asynchron ihre Positionen veränderten, Disco-Kugeln, die den Drehdienst verweigern, ein riesen LED-Screen, mit kleineren Fehlanzeigen ...

Alles in allem: egal. Wer „Die Beste Band der Welt“ live sehen will, dem sind solche Spielereien Wurst. Es geht um die Musik, es geht um drei Musiker, es geht um Farin Urlaub, Bela B. Felsenheimer und Rodrigo González.

30 Jahre Erfahrung auf der Bühne

Ihre erste CD seit „Jazz ist anders“ (2007) steht in den Regalen. Ihre erste Single war „zeiDverschÄndung“ und ihr neues Album „auch“. Aktuell dudeln die Radiostationen „M&F“ (Männer und Frauen). Es läuft gut für die drei Herren in Schwarz.

Die Ärzte spielten in den vergangenen 30 Jahren mehr als 800 Konzerte auf insgesamt 24 Tourneen – und zusätzlich eine Tour als Vorband von Kiss. Die aktuelle musikalische Rundreise profitiert davon: Die Band hat die Donau-Arena im Griff. Lässt das Publikum als Percussion klatschen, doppelklatschen, kreischen und manövriert Laola-Wellen durch die ganze Halle. Die Ärzte live auf der Bühne machen Spaß. Immer noch. Oder besser: Immer wieder.

Noch 13 Mal werden sie bis zum Ende der Tournee am 7. November Bühnen in Deutschland plus eine in Österreich rocken. In Bayern spielt das Trio am Freitag in Bamberg (ausverkauft), am Dienstag in Augsburg und am Mittwoch in Passau.

Wer noch hin will: Es lohnt sich. Die Setlist ist eine bunte Mischung aus Titeln des aktuellen Albums „auch“, Altbekanntem und altem Unbekannten. „Die Besten“ als Opener, „Blumen“, Tamagotchi“, „2000 Mädchen“, „Angeber“, „Deine Schuld“, „Gib mir Zeit“ und „Geld“ – schon war die erste halbe Stunde rum.

Es ist eine Zeitreise durch die Bandgeschichte. Ein Beispiel: Da kommt eine Nostalagie-Schwof-Feuerzeug-Erinnerungs-Nummer, wie 1/2 Lovesong von 1998, zuvor „Geisterhaus“ (2003), gefolgt von „Miststück“ (2012) und dann wieder eine Mitsing-Klassiker-Nummer, wie „Sweet sweet Gwendoline“ (1986).

Hexenkessel voller Songs

Eine klare Linie lässt sich bei der Songauswahl nicht erkennen. Fast scheint es, als hätten die Drei ihre Lieblingstitel – oder die, die sie längst mal wieder spielen wollten – genommen, in einen Hexenkessel geschmissen, kräftig umgerührt, Dreiviertel des Albums „auch“ dazwischen gestreut, und fertig. Es funktioniert. Die Donau-Arena bebt, johlt, grölt, klatscht.

Als die Drei um 22 Uhr die Instrumente weglegen, und das Zu-Ga-Be-Spiel seinen Anfang nimmt, kommen sie für „nur noch einen einzigen Song“ auf die Bühne zurück. Gehen nach drei weiteren Titeln wieder ab. Immer wieder locken die Fans sie mit ihrem Klatschen und Rufen zurück. Es wurde 23 Uhr, bis der letzte Akkord verhallte und das Licht angeht. Bleibt die Frage „Ist das noch Punkrock“ (2012) – ich glaube schon.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht