mz_logo

Kultur
Mittwoch, 20. September 2017 17° 3

Vielseitigkeit

Simples Kratzmotiv aus dem Kinderzimmer

Köhnlein und Kropinski begeistern im Leeren Beutel. Kein Wunder, denn sie bereiten sich intensiv auf ihre Auftritte vor.
Von Michael Scheiner, MZ

Uwe Kropinski (vorne) und Dieter Köhnlein in Aktion Foto: Scheiner

Regensburg.„Heute versuchen wir besonders gut zu spielen“, versprach Gitarrist Uwe Kropinski einleitend zum Konzert mit Dieter Köhnlein im Leeren Beutel in Regensburg, „damit die die nicht gekommen sind, möglichst viel versäumen!“ Schräger Humor, der ins Leere geht, weil die beiden Musikanten eigentlich niemals weniger gut spielen. Sie bereiten sich intensiv auf ihre Auftritte vor, proben und setzen sich spürbar miteinander und ihrem musikalischen Material auseinander. Deshalb stand nach mehr als zwei Stunden auch die lautstark vorgetragene Forderung nach einer Zugabe im Raum. Dass die von einem kleineren, man könnte auch spekulieren erlauchterem Zuhörerkreis kam, spielte dabei überhaupt keine Rolle.

Virtuosität und schöpferische Musikalität

Aber selbst nach der sichtlich gern gegebenen Zugabe, einer originellen, von süffigem Humor sprühenden Improvisation, gab das Publikum erst nach mehreren Aufzügen und der Zusage noch Tonträger zu signieren langsam, Ruhe. Rund drei Jahrzehnte nach ihrem ersten Auftritt in Regensburg spricht das Piano-Gitarre-Duo zwar offenbar nur mehr eine kleine Schar von Musikenthusiasten an, begeisterte diese aber mit ihrer Virtuosität und schöpferischen Musikalität noch genauso. Auffällig war freilich, dass die große Regensburger Gitarristenszene komplett durch Abwesenheit glänzte, während sie bei eigenen Konzerten untereinander meist durchaus zahlreich vertreten ist. Dabei hätten sie in dem (Ost-)Berliner Gitarristen einen nicht nur technisch brillanten, sondern auch formal hochinteressanten Musiker erleben – und sich vielleicht etwas abschauen können. Schon spieltechnisch unterscheidet sich Kropinski durch eine aufrechte Sitzhaltung von anderen Jazzgitarristen. Sein stehend gespieltes Instrument zupft, schrappt und betrommelt er mit einer hinreißenden Leichtigkeit und gleichzeitig einer Akribie, die jeden einzelnen Ton bis auf den Kern seines Wesens zu durchdringen scheint. Einfache Melodien bekommen dabei eine anrührende Tiefe und rhythmisch vertracktes Zeug wiederum wirkt zugänglich und nicht selten fesselnd. Das Titelstück der aktuellen CD „Scratching the Silence“ beginnt wie ein Spielzeug, dessen simples Kratzmotiv wie ein Bandwurm aus dem Kinderzimmer dringt. Wunderbar zarte Melodien tauchen daraus hervor, machen sich selbständig, spannen einen vergnügten, selbstversunkenen Kosmos.

Ruhigeres Fahrwasser nach der Pause

Sie werfen sich die Motive zu, der Gitarrist dem Pianisten, der das Kinderliedhafte aufgreift und neue Ideen daraus entwickelt. Dominieren in der ersten Hälfte schnelle übermütige Stücke, wie „Dancing Seconds“ oder das verzwirbelte „Plectonemes“, eine Auftragskomposition Köhnleins über ein biochemisches Phänomen, taucht das Duo nach der Pause in ruhigeres Fahrwasser. Da sprießt Lateinamerikanisches, in „Na Und“ wandeln die beiden auf neu abgesteckten Miles-Davis-Pfaden („So What“) und sinnieren abwechselnd über „9 Takte vom Bach“, was auch „neun Takte über Bach heißen könnte“, wie Kropinski schmunzelnd erklärt. Rasend schnell werfen sie sich die Bälle in „Running Children“ zu und Kropinski stürzt sich regelrecht in eines seiner unnachahmlichen Perkussionssolo auf dem gesamten Korpus seines Instruments, das nach seinen Vorstellungen mit mehr Bünden über das Schallloch und eigener Form gebaut worden ist.

Mit einem solchen Unikat kann Köhnlein zwar nicht auftrumpfen, was er aber alles aus dem Yamaha Flügel herausholte, so dass man manchmal kaum zwischen Gitarre und Klavier unterscheiden konnte, ist überwältigend. Ein musikalischer Hochgenuss.

Weitere Kulturnachrichten lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht