mz_logo

Kultur
Montag, 25. September 2017 19° 3

Musik

US-Country-Stars Williams und Gentry tot

Ein schwarzer Tag für Fans der Country Music. Gleich zwei Stars verließen für immer die Bühne – Don Williams und Troy Gentry.

  • Der amerikanische Country-Star Don Williams ist tot. Foto: Mark Humphrey
  • Troy Gentry (r) neben Mark Humphrey. Foto: Evan Agostini

Nashville.Die Country-Music-Szene trauert gleich um zwei Stars. Der Altmeister Don Williams starb am Freitag im Alter von 78 Jahren nach kurzer Krankheit, hieß es auf seiner Webseite. Der 50-jährige Troy Gentry kam bei einem Helikopter-Absturz ums Leben.

„Ein trauriger Tag für die Country Music, unsere Gebete sind mit den Familien“, schrieben unter anderem Kenny Rogers, Charlie Daniels oder Blake Shelton, alles Kollegen der beiden Musiker, beinahe unisono im Kurznachrichtendienst Twitter. Auch der Verband der Country Musiker CMA erinnerte auf seiner Webseite an die beiden gestorbenen Stars.

„Gentle Giant“ mit sanfter Stimme

Don Williams war mit Hits wie „I Believe In You“ und „Tulsa Time“ berühmt geworden. Der großgewachsene Sänger und Songschreiber mit dem Spitznamen „Gentle Giant“ wurde 78 Jahre alt. In den 1970er und 1980er Jahren stürmte der für seine sanfte, tiefe Stimme bekannte Sänger mit Songs wie „Some Broken Hearts Never Mend“ und „It Must Be Love“ die Country-Charts. Er spielte mit Musikern wie Eric Clapton und prägte viele Country-Sänger, darunter Keith Urban und Brad Paisley. „Ich kann die Tiefe der Trauer, die ich jetzt verspüre, nicht in Worte fassen“, twitterte Urban.

Williams hatte auch außerhalb der amerikanischen Country-Szene viele Fans, vor allem in England. Nach einer Tour in Afrika war er auch dort bekannt. Bis zum Frühjahr 2016 stand er regelmäßig auf der Bühne, gab dann aber aus gesundheitlichen Gründen seinen Abschied bekannt. 

Ursache für Absturz offen

Troy Gentry, Teil des Duos Montgomery Gentry, kam bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben. Der Absturz habe sich am Freitagmittag im US-Bundesstaat New Jersey ereignet, hieß es auf Webseite und Twitter-Profil der Band. „Die Details des Absturzes sind noch unbekannt.“ 

Am Freitagabend hätte die Band, die aus Gentry und seinem Kollegen Eddie Montgomery bestand und seit Ende der 90er Jahre rund ein Dutzend Alben veröffentlicht hat, in New Jersey auftreten sollen. Zu ihren Hits gehören unter anderem „If You Ever Stop Loving Me“ und „Something to Be Proud Of“.

Weitere Berichte aus dem Ressort Kultur finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht