mz_logo

Kultur
Samstag, 23. September 2017 21° 3

Benefiz

Vier leidenschaftliche Grenzgänger

Das Spatzen-Quartett feierte Jubiläum mit Schlager, Pop und Klassik. Es ist mittlerweile eine musikalische Institution.

Die ehemaligen Domspatzen Oliver Rusin, Albert Wimber, Michael Weigert und Lorenz Renner Foto: Weigert

Regensburg.Der voll besetzte Historischer Reichssaal im Alten Rathaus war der ideale Rahmen für das Jubiläumskonzert: Seit 25 Jahren ist das Spatzen-Quartett eine musikalische Institution – auf den Bühnen der Stadt und der Welt. Oberbürgermeister Joachim Wohlbergs begrüßte die Sänger und Ehrengäste, darunter Domkapellmeister Prof. Roland Büchner und Alt-OB Hans Schaidinger. Und er dankte den „Spatzen“ Oliver Rusin, Michael Weigert, Lorenz Renner und Albert Wimber für ihren Dienst als Botschafter der Stadt. Das Spatzen-Quartett ist unter anderem der Städtepatenschaft mit Tempe im US-Bundesstaat Arizona eng verbunden. Beim Jubiläumskonzert, dessen Erlös der Musikalischen Früherziehung zu Gute kommt, war auch eine Abordnung der ukrainischen Patenstadt Odessa anwesend.

Das Quartett präsentierte eine musikalische Revue mit all seinen Klassikern: etwa das Medley mit Hits der „ersten Boygroup der Welt“, das dem Quartett den Ehrentitel „die bayerischen Comedian Harmonists“ eingebracht hat. Auch das im besten Sinne „unvermeidliche“ Dampfnudl-Lied, der erste Hit der Spatzen, war dabei.

Trotz tropischer Temperaturen im Reichssaal zeigte sich das Spatzen-Quartett bestens aufgelegt und zelebrierte mit Leidenschaft jedes dargebotene Stück. Stilsicher saßen die Interpretationen der unterschiedlichsten Musikrichtungen, stimmig pendelte die Darbietung zwischen unterhaltsamer Show und konzentriertem, ausgewogenem Gesang auf höchstem Niveau. Unüberhörbar zeigte sich hier der ausgereifte Klang einer Formation, die nahezu unverändert seit 25 Jahren miteinander musiziert und perfekt aufeinander abgestimmt ist. Sogar noch nach den fulminanten Schlussstücken „Funiculi Funicula“ und „O sole mio“ zauberten die Sänger bei der letzten Zugabe „The lion sleeps tonight“ noch einen sphärischen Schlussakkord im feinsten Pianissimo hin.

Das musikalisches Feuerwerk entließ die Zuhörer nach zweieinhalb Stunden leicht verschwitzt, aber zufrieden und wohl inspiriert in eine laue Sommernacht.

Das nächste Konzert des Spatzen-Quartetts findet am 9. Juli im Schloßhof Beilngries statt. – Am 14. Oktober gibt das Quartett um 19.30 Uhr in St. Magn in Stadtamhof ein geistliches Jubiliäumskonzert. Karten ab Juli u.a. in der Tourist-Info im Alten Rathaus

Weitere Nachrichten aus der Kultur lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht