mz_logo

Buchbesprechungen
Montag, 22. Januar 2018 7

Literatur

Neuer Krimi von Paul Finch

Ein Thriller mit Tempo und Augenmaß zugleich. Paul Finchs Thriller überzeugt.

München.Detective Sergeant Mark „Heck“ Heckenburg ist dem unheimlichen Auftragsmörder John Sagan auf der Spur. Die Ermittlungen führen ihn in seine verhasste Heimatstadt Bradburn zurück. Dort tritt ein weiterer Serienmörder auf, der scheinbar willkürlich seine Opfer mit einem Flammenwerfer tötet. Tobt in Bradburn ein Bandenkrieg oder handelt jemand auf eigene Faust, um alte Rechnungen zu begleichen?

Heck, für seine unkonventionellen Methoden berüchtigt, taucht tief in das kriminelle Milieu der Stadt ein und riskiert dabei Kopf und Kragen. Paul Finch überzeugt in seinen Krimis mit Mark Heckenburg vor allem durch rasante Verfolgungsjagden, ohne dabei die ruhigen Momente aus dem Auge zu verlieren. In „Feuerläufer“ stellt er dies eindrucksvoll unter Beweis. Zum einen gibt es fesselnde Actionszenen, die nicht routiniert aneinandergereiht werden, sondern die Rasanz der Handlung immer wieder steigern. Daneben zeigt sich Heck aber auch als Mensch, der sich seiner familiären Vergangenheit stellen muss.

Paul Finch: Feuerläufer, Piper Verlag, München, 544 Seiten, 10,00 Euro, ISBN 978-3-492-30974-5

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht