Berg und Ski aktuell 06.04.2012, 19:09 Uhr

Mit Wüstenblick am Lake Tahoe Ski fahren

Beste Schneeverhältnisse und besondere Angebote locken Wintersportfans bis Ende April nach Kalifornien.


        Heavenly und Kirkwood am Lake Tahoe bieten bis Ende April beste Wintersportbedingungen. Foto: Vail Resorts

Heavenly und Kirkwood am Lake Tahoe bieten bis Ende April beste Wintersportbedingungen. Foto: Vail Resorts

Heavenly. Skifahren mit Wüstenblick — das gibt es nur im Wintersportgebiet Heavenly am Lake Tahoe. Dort sind allein im März rund vier Meter Schnee gefallen. Grund genug, die Saison bis Ende April zu verlängern und Wintersportfans mit Sonderkonditionen zu verwöhnen. Jeder, der bis Mitte April einen Skipass für den kommenden Winter erwirbt, darf für den Rest dieser Saison gratis Skifahren. Egal, ob das ein Saisonpass wie der „Epic Pass“ ist, ein Sieben-Tage-Pass wie der „Epic 7-Day“ Pass oder ein regionaler „Tahoe Value Pass“ für rund 290 Euro — für die verbleibende Frühjahrssaison gilt: Alle Frühbucher haben freien Zugang zu den Skigebieten von Northstar, Heavenly und Kirkwood.

Das Weiß des Sierra Nevada Schnees bildet einen Kontrast zum Himmel Kaliforniens und zur flirrenden Wüstenlandschaft Nevadas. Nach einem der niederschlagreichsten Märzmonate am Lake Tahoe herrschen so gute Wintersportbedingungen, dass die kalifornischen Vail Resorts Heavenly und Kirkwood ihre Lifte länger laufen lassen als geplant. Das Resort Heavenly ist bis mindestens Ende April an den Wochenenden geöffnet. In Kirkwood, dem jüngsten Mitglied der Vail Resorts, ist Skifahren täglich bis zum 22. April möglich und danach im Wochenendbetrieb solange, wie es die Schneelage erlaubt. Für Spontane vielleicht die ideale Kombination aus Wintersport und ein paar Frühlingstagen im nur dreieinhalb Autostunden entfernt liegenden San Francisco.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo