Panorama 13.08.2010, 19:07 Uhr

Pfarrer vergisst Paar: Hochzeit geplatzt

Acht Monate Planung für die Katz. Die Kirche bietet dem Paar aus Wien jetzt eine Entschädigung für das gescheiterte Fest an.

Wien. Das Brautpaar war fein herausgeputzt, die Gästeschar in der Kirche versammelt, und die Musiker standen auch parat – nur der Pfarrer fehlte: Dieses Schreckensszenario erlebten jetzt zwei Heiratswillige im Wiener Stadtteil Floridsdorf. Denn der Geistliche hatte die Trauung schlichtweg vergessen.

Brautleute drohen mit Kirchenaustritt

Die 30-jährige Iris und ihr 27-jähriger Partner Dominic waren nach der seit acht Monaten geplanten und gründlich vermasselten Traumhochzeit so wütend, dass sie drohten, aus der Kirche auszutreten. Jetzt lenkte die Erzdiözese ein und versprach dem Paar, sämtliche Kosten für die ins Wasser gefallene Vermählung inklusive verblühtem Brautstrauß, Organist und Kirchenmiete zurückzuerstatten.

Traut der Kardinal das Paar im zweiten Anlauf?

Die am Altar verwaisten Brautleute schätzen die Kosten der kirchlichen Feier mit 150 geladenen Gästen auf 2000 Euro, berichtete die österreichische Zeitung „Heute“ am Freitag. Um den Kirchen-Austritt zu verhindern, sei jetzt sogar eine Trauung durch den österreichischen Kardinal Christoph Schönborn höchstpersönlich im Gespräch, hieß es.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo