Regionale Polizeimeldungen 27.03.2012, 00:00 Uhr

Schulkinder bei Busunfall verletzt

Dingolfing, Lkrs. Dingolfing-Landau. Acht Schulkinder wurden am Dienstag, 27.03.2012 gegen 13.40 verletzt, weil ein BMW-Fahrer einem Bus die Vorfahrt nahm.

Gegen 13.40 Uhr fuhr ein 42-Jähriger mit seinem BMW auf der Brumather Straße stadteinwärts. Die Kreuzung der Brumather Straße mit der Bahnhofstraße wollte er geradeaus überqueren, musste aber anhalten, weil die Ampel "Rot" zeigte. Der BMW-Fahrer stand als erstes Fahrzeug an der Ampel. Als die Ampel für die Rechtsabbieger auf "Grün" umschaltete, fuhr er los, weil er irrtümlich glaubte für ihn sei "Grün". Er fuhr bei Rotlicht in die Kreuzung ein und wurde an der hinteren rechten Fahrzeugseite von einem Stadtbus, dem "blauen Dingo" gerammt. In dem Bus befanden sich 35 Passagiere, überwiegend Schulkinder, von denen beim dem Zusammenstoß acht leichte Verletzungen erlitten. Die verletzten Kinder hatten ein Alter von 10 bis 14 Jahren. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von 8.000 Euro.

Medienkontakt: Pressebeauftragter, Johann Aigner, Polizeihauptkommissar, Polizeiinspektion Dingolfing, Tel. 08731/3144-30,johann.aigner@polizei.bayern.de
Veröffentlicht: 27.03.2012, 15.30 Uhr

www.polizei.bayern.de

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo