mz_logo

Panorama
Mittwoch, 22. November 2017 7

Lifestyle

Christbaum: von Lobsterrot bis Jeansblau

An Heilig Abend leuchtet es dieses Jahr in ungewohnten Farben. Bei der Deko sind geometrische Muster im Kommen.
Von Andrea Abrell, dpa

Kunterbunte Christbaumkugeln in Erdbeerrot, Kupfer, Jeansblau und Waldmeistergrün sind dieses Jahr ein Trend. Foto: Heitmann Deco/dpa

Landsberg.Auch Weihnachten ist der Mode unterworfen. Selbst wenn vieles Tradition ist – in jedem Jahr ändert sich das Angebot im Handel ein wenig. „Eines der großen Themen bei Weihnachtsschmuck ist mit Sicherheit Farbe – um genau zu sein, verschiedene Töne, die miteinander kombiniert werden“, erklärt Trendanalystin Gabriela Kaiser aus Landsberg am Lech. Das heißt konkret für 2017: „Da wird klassisches Rot ergänzt durch Pastelle wie Rosa.“ Auch das türkisgrüne Mint bringe neue Akzente in den Baumschmuck. Außerdem sieht Kaiser einen Trend zu transparenter Dekoration, die für Leichtigkeit sorgt. „Vor allem, wenn man kleine Räume dekorieren möchte.“

Eva Olbrich, Leiterin der Messe Christmasworld in Frankfurt/Main, hat weitere Farben entdeckt: „Weiß und Braun bleiben en vogue.“ Insgesamt seien die Farben gedämpfter und damit stimmungsvoller als noch vor zwei Jahren. Kupfer werde zum Beispiel noch wärmer und gehe ins Rötliche. „Der Klassiker Rot präsentiert sich mal dunkler, mal fast lobsterfarben, mal erdbeerfarben.“

Märchenfiguren als Schmuck

Wer den Baum nicht allzu traditionell schmücken will, greift zu Blau: „Nacht- oder Jeansblau wurden auf der Messe oft gesehen“, berichtet Olbrich. „Diese Töne haben sich allerdings nur bei einigen Ausstellern durchgesetzt.“ Für ungewöhnliche Akzente sind diese Farben aber eine tolle Alternative.

Allerdings macht Farbe allein keine Stimmung. Es sind vielmehr die Themen, die sich wie ein roter Faden durch die Dekoration ziehen. Angesagt ist etwa eine spielerische Fantasiewelt aus Kindheitserinnerungen. „Fröhliche, edle, milchige Farben wie Brombeere, Lavendel, Silber, Waldmeister, Honig, Melone und Marzipan treffen auf einen bunten Material- und Mustermix aus Comic- und Märchenfiguren, Stickereien, Wappen, Glückssymbolen oder Vintage-Motiven aus den 1950ern“, sagt Claudia Herke vom Stilbüro bora.herke.palmisano in Frankfurt. Diese Deko sei für alle, die es zum Fest märchenhaft mögen.

Traditionelles aus Holz

Herke analysiert für die Messe Christmasworld die jährlichen Trends. Sie hat noch eine zweite Themenwelt für 2017 ausgemacht: Der Trend ist avantgardistisch und inspiriert durch die klassische Moderne, mit prägnanten geometrischen Mustern, Kontrasten und starken Farben wie Blau, Rot, dem Kontrast von Schwarzweiß, metallischem Gold und Kupfer. Diese Dekoration passt besonders gut zu einem coolen, urbanen Einrichtungsstil. Alternativ gibt es Dekorationen mit feinen Materialien wie Spitze. Die Farben Leinen, Schiefer, Mint, Rosé und Lindengrün werden kombiniert mit Koralle und Gold.

Natürlich gibt es Traditionelles. Viele Designer setzen auf Rustikales mit in Handarbeit gefertigten Produkten aus Holz, Keramik oder Metall. „Dazu passen Töne wie Braun, Quarz, Kiesel, Graublau, Waldgrün, Mandel und Bisquit“, zählt Herke auf. „Hier finden sich Anlehnungen an Skandinavien und einen Kaminzimmer-Stil.“

Weitere Panoramameldungen lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht