mz_logo

Panorama
Mittwoch, 20. September 2017 17° 6

Auktion

Einstein-Brief von 1938 versteigert

Der deutsch-amerikanische Physiker schickte einem Freund einen Brief aus seinem Exil in die Schweiz, in dem er sagt, er gebe „keinen Pfifferling mehr für Europas Zukunft.

  • Der Umschlag mit Poststempel vom 11. Oktober 1938. Foto: Yves Gerard/Nate D. Sanders Auctions
  • Einstein schrieb mit der Hand an seinen langjährigen Freund Michele Besso in der Schweiz. Foto: Yves Gerard/Nate D. Sanders Auctions

Los Angeles.Ein Brief des deutsch-amerikanischen Physikers Albert Einstein (1879-1955) ist in den USA für umgerechnet rund 26 000 Euro versteigert worden. Über den Käufer machte das Auktionshaus Nate Sanders mit Sitz in Los Angeles am Donnerstag keine Angaben.

Den - in Deutsch - handgeschriebenen Brief mit Poststempel vom 11. Oktober 1938 hatte der Wissenschaftler aus dem Exil in den USA an seinen langjährigen Freund Michele Besso, einen Ingenieur in Bern, geschickt.

„Ich gebe keinen Pfifferling mehr für Europas Zukunft“, schreibt Einstein in dem Brief, in dem er unter anderem Kritik an dem britischen Vorkriegspremier Neville Chamberlain übt, der kurz zuvor mit Frankreich, Italien und Hitler-Deutschland das Münchner Abkommen unterzeichnet hatte. Chamberlain wurde später eine „Beschwichtigungspolitik“ (appeasement) gegenüber dem Nazi-Diktator vorgeworfen.

Der in Ulm geborene Einstein musste als Jude vor den Nazis in die USA fliehen. Viele Briefe des ab 1933 in den USA lebenden Physikers nehmen auf die Lage im nationalsozialistischen Deutschland Bezug.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht