mz_logo

Panorama
Mittwoch, 17. Januar 2018 9

Film

Filme mit Isabelle Huppert und Sandra Hüller im Bären-Rennen

Die Berlinale hat die ersten Filme für den Bären-Wettbewerb und die Special-Reihe verraten. Gleich drei deutsche Filme und einige Produktionen mit Star-Potenzial sind darunter.

In Thomas Stubers Film „In den Gängen“ spielt Sandra Hüller eine der Hauptrollen. Foto: Tim Brakemeier dpa

Berlin.Filme mit Stars wie Joaquin Phoenix, Sandra Hüller und Isabelle Huppert laufen im Wettbewerb der 68. Berlinale (15. bis 25. Februar). US-Regisseur Gus Van Sant („Milk“) ist mit seinem neuen Film „Don't Worry, He Won't Get Far on Foot“ dabei, in dem Phoenix an der Seite von Jonah Hill, Jack Black und Udo Kier zu sehen ist.

Als Weltpremiere wird im offiziellen Wettbewerb auch Benoit Jacquots „Eva“ mit Frankreichs Schauspiel-Diva Huppert in der Titelrolle gezeigt. Das teilte das Festival am Montag mit.

Außerdem dabei: Der in einem Großmarkt spielende Film „In den Gängen“ des deutschen Regisseurs Thomas Stuber („Herbert“) mit Sandra Hüller („Toni Erdmann“), Franz Rogowski und Peter Kurth. Mit dem Drama „Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot“ von Philip Gröning („Die große Stille“) hat es noch ein weiterer deutscher Film in die Bären-Auswahl geschafft.

In der Berlinale-Special-Reihe ist „Das schweigende Klassenzimmer“ zu sehen, der neue Film von Lars Kraume („Der Staat gegen Fritz Bauer“). In dem auf Tatsachen beruhenden Drama aus dem Kalten Krieg spielen unter anderem Leonard Scheicher, Florian Lukas und Burghart Klaußner.

Im Wettbewerbsprogramm werden außerdem „Dovlatov“ des russischen Regisseurs Alexey German Jr. („Under Electric Clouds“) und „Figlia mia“ („Daughter of Mine“) der Italienerin Laura Bispuri („Sworn Virgin“) gezeigt. Die polnische Filmemacherin Malgorzata Szumowska („Body“) schickt ihren neuen Film „Twarz“ („Mug“) ins Rennen.

Die Spanierin Isabel Coixet („Mein Leben ohne mich“) wurde mit ihrem neuen Werk „The Bookshop“ in die Special-Reihe eingeladen. Für den Film standen unter anderem Emily Mortimer, Bill Nighy und Patricia Clarkson vor der Kamera. Die Berlinale wird am 15. Februar mit Wes Andersons Animationsfilm „Isle of Dogs - Ataris Reise“ eröffnet.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht