mz_logo

Panorama
Mittwoch, 17. Januar 2018 9

Leute

Gal Gadot hält nicht viel von Essensfotos im Netz

Mit „Wonder Woman“ wurde Gal Gadot als Schauspielerin erst richtig bekannt. Deswegen will sie sich in der Öffentlichkeit als Vorbild präsentieren. Von üblichen Darstellungsformen in sozialen Netzwerken distanziert sie sich hingegen.

Für Gal Gadot sind Bikini- und Essensfotos in sozialen Netzwerken Verschwendung von Aufmerksamkeit. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

München.Gal Gadot (32) hält es für eine Verschwendung von Aufmerksamkeit, dass viele junge Frauen Bikini- und Essensfotos in sozialen Netzwerken posten. „Wenn so viele Blicke auf dich gerichtet sind, musst du doch etwas daraus machen“, sagte die Israelin der „Augsburger Allgemeinen“.

Sie selbst habe sich auch vor dem Erfolg von „Wonder Woman“ schon Gedanken gemacht, wie sie sich präsentieren und durchs Leben gehen wolle. „Vermutlich nicht zuletzt, weil ich Mutter von zwei Töchtern bin.“ Sie findet aber, dass jeder mit gutem Beispiel vorangehen sollte: „Egal ob berühmt oder nicht, und egal ob man Kinder hat oder nicht.“

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht