mz_logo

Panorama
Mittwoch, 20. September 2017 17° 3

Rettung

Sea-Eye rettet 794 Menschen an einem Tag

Die Regensburger Hilfsorganisation half an einem Tag vor der libyschen Küste so vielen Flüchtlinge wie noch nie zuvor.
Von Sabrina Beer, MZ

Immer wieder machen sich Flüchtlinge auf den gefährlichen Weg übers Mittelmeer. Tausende kommen dabei ums Leben. Foto: dpa

Regensburg.Der „Tag der Deutschen Einheit“ wurde für die Hilfsorganisation „Sea-Eye“ zum Tag der bisher umfangreichsten Rettungsaktion. 5600 Bootsflüchtlinge mussten vor der libyschen Küste in Sicherheit gebracht werden. Auch staatliche Helfer und Mitarbeiter anderer Hilfsorganisationen waren beteiligt.

Das Team der „Sea-Eye“ belieferte mit Hilfe von elf unterschiedlich großen Schiffen sieben Boote mit Rettungswesten und -inseln. So konnte die Regensburger Hilfsorganisation nach eigenen Angaben nach einer 16-stündigen Aktion 794 Menschen vor dem Ertrinken retten. Darunter waren auch zwölf Schwangere, zwei Kinder und zwei Babys. Außerdem wurden drei Personen notfallärztlich versorgt, eine 17-Jährige verstarb jedoch aus unbekannter Ursache.

Insgesamt steigt damit die Anzahl der Menschen, die die „Sea-Eye“ seit April 2016 gerettet hat, damit auf 4868.

Mehr über die Organisation und ihre Arbeit erfahren Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht