mz_logo

Politik
Dienstag, 20. Februar 2018 5

GroKo

Schulz wird doch nicht Außenminister

Der Druck aus den eigenen Reihen wird zu groß. Martin Schulz will auf das Außenministerium in der GroKo verzichten.

Der scheidende SPD-Parteichef Martin Schulz will laut Medienberichten auf das Amt des Außenministers im Falle einer Neuauflage der großen Koalition verzichten. Foto: afp

SPD-Parteichef Martin Schulz will wegen des steigenden Drucks aus den eigenen Reihen offenbar auf das Außenministerium in einer großen Koalition verzichten. Das berichteten das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) und die „Süddeutsche Zeitung“ am Freitag aus SPD-Kreisen. Schulz wolle noch am Freitag seinen Rückzug verkünden. Wegen seiner ursprünglichen Aussage, nicht in ein Kabinett unter Angela Merkel (CDU) eintreten zu wollen, war Schulz stark unter Druck geraten.

Schulz erklärte am Freitag schriftlich, er sehe durch die parteiinterne Diskussion um seine Person ein erfolgreiches Votum beim SPD-Mitgliederentscheid über Schwarz-Rot gefährdet. „Daher erkläre ich hiermit meinen Verzicht auf den Eintritt in die Bundesregierung und hoffe gleichzeitig inständig, dass damit die Personaldebatten innerhalb der SPD beendet sind.“

Weitere Nachrichten aus der Politik lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht