mz_logo

Polizeimeldungen
Montag, 11. Dezember 2017 4

Notfall

18-Jährige stirbt nach Autounfall

Eine Fahranfängerin verliert bei Straubing die Kontrolle über ihr Auto. Ihre Beifahrerin stirbt noch an der Unfallstelle.

Die Fahrerin des Unfallwagens erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Symbolfoto: dpa

Aiterhofen.Bei einem Unfall in der Nähe von Straubing ist eine 18-jährige Frau getötet worden. Eine Fahranfängerin war bei winterlichen Straßenverhältnissen ins Schleudern geraten und hatte einen folgenschweren Unfall verursacht. Dabei kam ein Mensch ums Leben, vier weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Am Montagnachmittag war die 18-jährige Fahranfängerin aus dem Landkreis Straubing-Bogen auf der B20 in Richtung Cham unterwegs. Bei winterlichen Straßenverhältnissen fuhr die junge Frau zunächst auf dem rechten von zwei Fahrstreifen in eine Richtung in einer Fahrzeugkolonne. Sie scherte auf die Überholspur aus, verlor dabei die Kontrolle über ihren Pkw und schleuderte in einen entgegenkommenden Lkw. Nach diesem Frontalzusammenstoß schleuderte der Pkw zurück auf die ursprüngliche Fahrspur und kollidierte mit einem in die gleiche Richtung fahrenden Pkw, der mit drei Personen besetzt war. Dieser wurde an einen in Richtung Cham fahrender Lkw geschleudert, an dem lediglich ein leichter Sachschaden entstand.

Die 18-jährige Fahrerin des überholenden Pkw wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Ihre 18-jährige Beifahrerin aus dem Landkreis Rottal-Inn erlitt schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle.

Der 60-jährige Fahrer des entgegenkommenden Lkw blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt, seine Sattelzugmaschine mit Auflieger kam nach dem Aufprall nach links von der Fahrbahn ab und blieb im Graben liegen.

Von den drei Pkw-Insassen des Folgeunfalls mussten zwei Personen, ein 69-jähriger Mann und seine 61-jährige Frau aus dem Landkreis Regensburg, mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Eine weiterer Mitfahrer des stark beschädigten Autos blieb unverletzt.

Die B 20 war zwischen Aiterhofen und Oberschneiding bis in die Nacht komplett gesperrt. Der Gesamtsachschaden dürfte nach ersten Schätzungen bei 100 000 Euro liegen.

Weitere Polizeimeldungen aus Niederbayern finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht