mz_logo

Polizeimeldungen
Montag, 11. Dezember 2017 11

Verkehr

B16-Unfall: Auch Baby und Mutter im Auto

Kurz vor der Landkreisgrenze bei Bad Abbach waren zwei Autos zusammengestoßen. Die beiden Fahrer wurden schwer verletzt.
Von Josef Eder und Beate Weigert

  • Mit Ketten zogen die Feuerwehren die Autowracks auseinander, damit die Verletzten befreit werden konnten. Foto: Eder
  • Der Wagen des Unfallverursachers schleuderte die Böschung hinab. Foto: Eder
  • Wegen der Rettungsarbeiten ist die B 16 bei Bad Abbach komplett gesperrt. Foto: Eder
  • Bremsspuren und Trümmerteile auf der B 16. Foto: Eder

Bad Abbach.Bei dem schweren Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten am Mittwochnachmittag auf der B16 saßen auch eine junge Mutter und ihr neun Monate altes Baby in einem der BMWs. Sie wurden laut Auskunft der Polizei in Kelheim leicht verletzt. Die beiden Schwerverletzten, ein Fahranfänger aus dem Landkreis Kelheim und der junge Familienvater, sind schwer verletzt, schweben aber laut Polizei nicht in Lebensgefahr. Der Unfallverursacher habe unter anderem einen Beckenbruch erlitten, so die Auskunft der PI Kelheim.

Gegen 16 Uhr waren am Mittwoch zwei Fahrzeuge der Marke BMW auf der dreispurig ausgebauten Bundesstraße kollidiert. Ein in Richtung Bad Abbach fahrender 3er BMW mit Kelheimer Kennzeichen, in dem der Fahranfänger saß, soll nach Angaben der Polizei trotz der doppelt durchgezogenen Fahrbahnmarkierung überholt haben. Dabei stieß er mit einem BMW der Fünfer-Reihe, ebenfalls mit Kelheimer Kennzeichen, der in Fahrtrichtung Regensburg unterwegs war, zusammen. In diesem saß die junge Familie. Der Wagen wurde über die Böschung zirka zwei Meter in die Tiefe katapultiert.

Der in die Oberpfalz einfahrende Pkw-Lenker überholte auf der vorgeschriebenen Spur. Mit etwa Tempo 100, so schätzt der Rettungsdienst, der mit zwei Notärzten und fünf Rettungsfahrzeugen vor Ort war, waren die beiden Auto unterwegs. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden nach der Oslomethode, die Feuerwehren Bad Abbach und Pentling anwendeten nach rund 30 Minuten befreit. Auch die junge Mutter und ihr neun Monate altes Baby wurden mit dem Rettungswagen in die Uniklinik in Regensburg gebracht.

Die Oslo-Methode

  • In Fachkreisen

    spricht man von der „Oslo-Methode“ (oder auch „skandinavische Rettungsmethode“), da die Feuerwehren in nördlichen Ländern nicht flächendeckend über Rettungsscheren verfügen und daher andere Verfahren zur Unfallrettung einsetzen, als in Deutschland üblich. Dabei geht es primär darum, den kompletten Vorderwagen (ab Lenksäule, Armaturenbrett) vom Patienten wegzuziehen, um hier ausreichend Platz für eine patientengerechte Rettung der Insassen zu schaffen.

  • Im deutschen Raum

    ist es zumeist gängig, einen hydraulischen Rettungszylinder zwischen B-Säule / Schweller und A-Säule / Armaturenbrett einzusetzen und hierdurch den Vorderwagen wegzudrücken - eine schonende, sichere und zielführende Methode, die auch in schlecht zugänglichen Geländen oder auf engen Raum durchgeführt werden kann. (lje)

Im Wagen des 18-jährigen Unfallverursachers befanden sich auch zwei Hunde. Diese wurden von einer Frau, die den Unfall unmittelbar mit erlebt hatte, betreut und anschließend von einem Hundeführer der Polizei aus Regensburg an die Mutter des Unfallverursachers übergeben. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die Feuerwehr Graßlfing übernahm die Verkehrsabsicherung und wirkte bei der Rettung mit. Vor Ort waren ebenfalls die FFW Großberg und die Berufsfeuerwehr Regensburg. Nach kurzer Zeit mussten die eingesetzten Wehrmänner an der Spreiz- und Schneidgeräten aufgrund der hohen Temperaturen abgelöst werden. Die Straße war für zwei Stunden gesperrt. Bei den Verunfallten wurde ein Sonnenschutz aufgebaut. Die Unfallstelle war für rund zwei Stunden zwischen der Anschlussstelle Regensburg-Süd der A93 und dem Tunnel bei Bad Abbach gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke von Bad Abbach nach Poign kam es während der Sperrung der B16 zu zwei kleineren Auffahrunfällen bei Seedorf.

Hier finden Sie weitere Meldungen aus dem Bereich Polizei und Verkehr im Landkreis Kelheim.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht