mz_logo

Polizeimeldungen
Samstag, 16. Dezember 2017 10

Polizeibericht

Mann bei Autokauf in Ungarn betrogen

Ein 46-Jähriger überwies 10 500 Euro — geliefert wurde das Auto nicht. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche.

Die Polizei warnt immer wieder vor dieser Betrugsmasche. Symbolfoto: Bastian Winter

Zwiesel.Ein 46-jähriger Mann aus Zwiesel zeigte am Mittwochnachmittag bei der Polizeiinspektion Zwiesel an, dass er über die Plattform autoscout ein Auto in Ungarn gekauft habe und den Kaufpreis in Höhe von 10 500 Euro auch dorthin überwiesen habe. Weder wurde das Auto geliefert, noch kam mit dem Verkäufer nach dem Kauf ein Kontakt zustande. Die Polizei warnt immer wieder vor dieser simplen Betrugsmasche.

Wenn Überweisungen ins Ausland gefordert werden, sei allerhöchste Vorsicht geboten, völlig unabhängig davon, ob es sich um mobile.de, eBay, autoscout oder anderes handelt, so die Polizei. Oft würden von den Tätern Fahrzeuge weit unter dem normalen Handelswert angeboten und auf diese Weise die Opfer geködert. Grundsätzlich könne auch festgestellt werden, dass eine Vorkasse in dieser Höhe an einen unbekannten Verkäufer ein enormes Risiko darstellt, warnt die Polizei.

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de auch über WhatsApp. Hier anmelden: http://www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht