mz_logo

Polizeimeldungen
Freitag, 15. Dezember 2017 3

Polizei

„Früchtchen“ zündet „Riesenchinaböller“

Der junge Mann zeigte sich in Sulzbach-Rosenberg bei der Polizei absolut uneinsichtig. In Amberg wurde Marihuana gefunden.

Chinaböller: Hier zeigt eine Mitarbeiterin der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) eine Handattrappe, in der ein handelsüblicher Böller explodiert ist. Symbolfoto: Jörg Carstensen, dpa

Sulzbach-Rosenberg.Am Samstag, 4. November, gegen 16.20 Uhr hörten Beamte der Polizeiinspektion, wie sie gerade auf Streifenfahrt waren, im Bereich Schießstätte/Erlheimer Weg, einen lauten Knall. Sie stellten kurz darauf die Ursache fest – ein junger Bursche hatte einen Böller gezündet. Bei der Überprüfung fanden die Beamten zwei weitere Riesenchinaböller, die der 14-jährige Schüler noch dabei hatte. Um diese pyrotechnischen Gegenstände überhaupt in Besitz zu haben, wurde die Altersbeschränkung auf 18 Jahre festgelegt. Darüber hinaus ist das Zünden dieser Böller nur an Silvester und dem Neujahrstag erlaubt. All dies hat den Burschen offensichtlich nicht interessiert.

Auch als die beiden noch intakten Kracher sichergestellt wurden, war der Schüler überhaupt nicht einverstanden. Er zeigte sich frech und uneinsichtig den Beamten gegenüber. Da seine Identität, mangels Kooperation, nicht festgestellt werden konnte, wurde er zur Wache mitgenommen.

Da seine Eltern nicht erreicht werden konnten, musste die Großmutter anrücken, um ihr „Früchtchen“ abzuholen. Den 14-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Wie zu erwarten, wollte der Jugendliche auch keine Angaben über die Herkunft der Böller machen. Diese wurden sichergestellt, damit der Bub nicht weiteren Unfug anstellen konnte.

Mountainbike wurde gestohlen

Amberg. Nach einem Kneipenbesuch in der Unteren Nabburger Straße wollte eine 25-jährige Ambergerin am Samstag, 4. November, mit ihrem Mountainbike heimfahren. Obwohl sie das weiße Mountainbike der Marke Haibike, Modell Attack SL, auf Höhe des Anwesens 25 ordnungsgemäß abgestellt und versperrt hatte, war es nicht mehr auffindbar und offensichtlich entwendet worden. Das Rad stand seit dem Vorabend dort. Das Fahrrad hatte einen Zeitwert von rund 300 Euro. Die Polizeiinspektion Amberg ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Fahrraddiebstahls und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer (0 96 21) 890-320.

Zehn Gramm Marihuana gefunden

Amberg. Ein 31-jähriger Amberger fiel einer Polizeistreife am Freitagabend auf, als er sich im nördlichen Stadtgebiet aufhielt. Der kosovarische Staatsangehörige wurde einer Personenkontrolle unterzogen und neben mehreren Rauschgiftutensilien auch ca. 10 Gramm Marihuana aufgefunden. Das Rauschgift und die anderen Gegenstände wurden sichergestellt und gegen den Mann ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Reifen zerstochen – Täter kommt nicht weit


Amberg. Auf frischer Tat beobachtet wurde am Sonntagmittag ein noch unbekannter Täter in der Sulzbacher Straße von einem Zeugen, während er sich an einem geparkten Pkw zu schaffen gemacht und in einen Reifen ein Loch gestochen hat. Als der Zeuge ihn ansprach, ergriff er die Flucht, lief zu seinem Fahrzeug und fuhr weg. Dem Zeugen gelang es aber, sich das Kennzeichen zu merken, und die eingeleiteten Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug werden den Täter überführen, so die Einschätzung der Polizei. Der Sachschaden wird mit 100 Euro beziffert.

Mit Roller, aber ohne Fahrerlaubnis

Hahnbach. Am Montag, 6. November, gegen 7.30 Uhr wurde ein Rollerfahrer bei einer Messstelle auf der Staatsstraße bei Kötzersricht mit 63 Stundenkilometern gemessen. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der 16-jährige Azubi nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Außerdem hatte er einen anderen Auspuff angebracht, wodurch die Geschwindigkeit des Kleinkraftrades deutlich erhöht wurde. Die Weiterfahrt wurde dem 16-jährigen Fahrer untersagt. Dessen Vater kam mit einem Anhänger angefahren, um das Gefährt abtransportieren zu können. Den Auszubildenden erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht