mz_logo

Berg und Ski aktuell
Samstag, 16. Dezember 2017 6

Frankreich

Der lange Pistentag in Savoyen

In Le Grand-Bornand können Skifahrer sogar den Sonnenuntergang genießen. Wer will, kann sich auch als Biathlet versuchen.
Von Thomas Kreissl

Seltenes Pistenvergnügen: An bestimmten Tagen laufen die Lifte in Le Grand-Bornand bis zum Sonnenuntergang. Foto: M.A. Verpaelst-Le

Le Grand-Bornand.Getroffen. Alle fünf Scheiben. Das müsste reichen, suggeriert der Blick hinüber zu meiner Konkurrentin. Dort sind zwei Scheiben stehengeblieben, die Strafrunden warten schon. Aber sie ist durchtrainiert, Leichtathletin, schnell und zäh. Dagegen ich: lädiertes Knie, viel zu wenig Radkilometer in den Beinen und zu klein für mein Gewicht. Doch es reicht. Völlig ausgepumpt überquere ich als Erster die Ziellinie – genieße den Jubel der Massen im Biathlonstadion von Le Grand-Bornand.

Nun gut. Eigentlich ist es nur Sabrina, die eher höflich als enthusiastisch klatscht. Sabrina ist Nachwuchstrainerin im französischen Biathlon-Mekka, das gut eine Autostunde südlich von Genf zwischen Lac d’Annecy und Montblanc liegt. Die Modellathletin lässt uns hineinschnuppern in eine Sportart, die in unserem Nachbarland angesichts der großen Erfolge französischer Sportler immer populärer wird, zumal in Le Grand-Bornand. Der Wintersportort in Hoch-Savoyen ist die einzige französische Weltcup-Station im Biathlon-Zirkus.

Nächste Woche ist es wieder soweit. Ab Dienstag sind die besten Biathleten der Welt hier zu Gast. Bis zu 23 000 Zuschauer werden dann die Biathlon-Asse anfeuern. „Wir sind die einzige Weltcup-Station, in dem die Strecken teilweise direkt durch den Ort führen“, verrät Sabrina stolz.

Biathlon-Weltcup zu Gast

Tatsächlich liegt das Stade Sylvie Becaert ziemlich unscheinbar direkt am Ortsrand. Auf den ersten Blick ist es schwer vorstellbar, dass hier tausende den Stars der Szene zujubeln. Denn nach großer Biathlon-Welt sieht es hier normalerweise nicht aus. Und wenn Sabrina und ihre Kollegen kein Training halten, dann ist das Stadion kaum mehr als Ausgangspunkt für die Langlaufloipen, die ins Vallée du Bouchet hineinführen. Insgesamt sind rund um Le Grand Bornand fast 70 Kilometer für Langläufer gespurt, 55 Kilometer können in Skating-Technik in Angriff genommen werden.Tatsächlich ist der Ort viel mehr als ein Biathlon-Zentrum. Die knapp 2200 Einwohner zählende Gemeinde am Fuß des beeindruckenden Aravis-Massivs bietet gut 20 000 Gästebetten und ist eine Wintersportdestination, die sich ganz bewusst abgrenzen will von den großen Skistationen in den französischen Alpen. Muss sie auch. Die knapp 90 alpinen Pistenkilometer reichen vom 1000 Meter hoch gelegenen Dorf hinauf bis zum Gipfel des gut 2100 Meter hohen Mont Lachat, den Hausberg von Le Grand-Bornand.

Le Grand-Bornand ist auch Biathlon-Hochburg. Schnupperkurse für Gäste werden regelmäßig angeboten. Foto: Kreissl

Wie eine Pyramide ragt der Lachat auf und bietet an seinen Flanken durchaus abwechslungsreiches, wenn auch eher familiäres Skivergnügen. Wer zwischendurch mehr alpine Herausforderungen sucht, der muss ins Auto oder den Skibus steigen und ins knapp sechs Kilometer entfernte La Clusaz fahren. Hier wie da sind die Pisten schneesicher. Die Gipfel des Aravis-Massivs sind die nördlichsten in den westlichen Alpen, weiß unser Skiguide Jeff. „Schnee bleibt hier jede Menge hängen“, erzählt er vor dem 360-Grad-Panorama oben am Gipfel-Plateau des Lachat.

Wer will, kann in Le Grand-Bornand seinen Skitag mit einem Sonnenuntergang beschließen. Jeden Samstag von Mitte Januar bis Ende März und während der Ferien im Februar sogar täglich gibt es dieses Angebot. Wer es nutzt, krönt den Skitag mit einer abendlichen Abfahrt auf nahezu leeren Pisten. Eher sportlich ausgerichtete Naturen können sich auf einem eigens angelegten Riesenslalom-Kurs mit den Profis messen. Vorgelegt haben die Zeiten die zweifache Riesenslalom-Weltmeisterin Tessa Worley und Steve Missillier, der Silbermedaillengewinner von Olympia in Sotchi. Beide stammen aus Le Grand-Bornand und stehen stellvertretend für das sportliche Selbstverständnis im Ort, der sich kurzerhand selbst den Titel „Land der Sieger“ verliehen hat. Neun Titel und 28 Medaillen haben einheimische Wintersportler in den letzten Jahren bei Großereignissen gewonnen.

Doch der Ort kann auch abseits von Pisten und Loipen bei seinen Gästen punkten. Julien-Gabriel Perbellini vom Tourismusverband erzählt vom Dreiklang Käse, Kultur und Flair, auf den das historisch gewachsene Bergdorf setzt. Kaum weniger wichtig als der Tourismus ist die Käse-Produktion. „Auf jeden Einwohner kommt eine Kuh“, weiß Perbellini. Aus ihrer Milch wird auf 50 Bauernhöfen der Reblochon gemacht.

Gondeln von Künstlern gestaltet

In Le Grand-Bornand gibt es auch den ältesten Reblochon-Markt Frankreichs – und einen der letzten Sattler der Region, Didier Perrillat. Er hat nicht nur für jede Kuh im Tal ein prachtvolles Lederhalsband samt Glocke, sondern bietet auch jede Menge Kunsthandwerk an. Denn auch die Kunst hat ihren festen Platz in Le Grand-Bornand. Dafür sorgen viele Ateliers, viele beachtete Ausstellungen und nicht zuletzt die altehrwürdige Bergbahn Le Rosay. Ihre Gondeln wurden modernisiert und werden im Januar vom Künstlerkollektiv „Melting Paint“ gestaltet.

Bleibt noch das Flair: Das kann Le Grand-Bornand, wo ab morgen die Lifte laufen, unzweifelhaft für sich beanspruchen. Denn auf überdimensionierte Hotelkomplexe wird hier ganz bewusst verzichtet. Stattdessen prägen bis zu 200 Jahre alte Chalets nach wie vor das Bild des Dorfes.

Über 400 gibt es davon in und um Le Grand-Bornand. Viele von ihnen wurden zu wahren Schmuckstücken umgebaut und fast alle können von Feriengästen gebucht werden. Entscheidend ist hier nur der Geldbeutel. So wie beim zuletzt fertiggestellten Luxus-Chalet „La Ferme de Juliette“. Ein in Holz und Stein verwirklichter Traum auf 415 Quadratmetern, der sich über drei Stockwerke erstreckt. Der Preis ist stattlich. Wer hier Urlaub machen will, zahlt 7000 Euro – in der Woche.

Mehr zum Thema Skisport finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht