mz_logo

Aufgetischt Gasthäuser
Sonntag, 19. November 2017 5

Gasthaus-Tipp

Das Chaplin setzt auf Klassiker

Das Restaurant in Regensburg ist eine Institution. Reistopf, Oktopus, dazu viel Gemüse: Das Konzept ist altbewährt.
Von Andrea Fiedler, MZ

Im Biergarten unter den Kastanienbäumen haben im Sommer bis zu 250 Gäste Platz. Hier serviert Kellnerin Veronika einen Antipasti-Teller. Foto: Lex

Regensburg.Das Chaplin ist Kult. Als Jolanda Staudigl das Lokal in der Adolf-Schmetzer-Straße im November 2015 nach 33 Jahren schloss, waren Stammgäste gespannt, wie es mit Regensburgs Institution weitergehen würde. „Wer als neuer Chef vom Chaplin etwas verändert, der macht einen Fehler“, hatte Nermin Kurtalic als Geschäftsführer kurz vor der Wiederöffnung im Frühjahr vergangenen Jahres gesagt. Verändert hat der neue Chef beim Ambiente trotzdem einiges: Die Räume haben einen frischen Anstrich bekommen, sie wirken freundlicher als früher. Helles Holz und lindgrüne Sitzkissen unterstreichen ein schnörkelloses Ambiente, das aber gemütlich ist.

Wiedererkennungswert hat dagegen die Speisekarte. Hier ist das alte Chaplin-Konzept nicht zu übersehen. Viel Gemüse, unkomplizierte Gerichte und dazu die Klassiker, für die das Lokal in der Stadt bekannt ist. Sein Chili con Carne, der Reistopf Luzifer mit Hähnchenbrust und der Oktopus vom Grill – auf den wir gespannt sind.

Doch zurück an den Anfang. Wir haben uns einen Platz im Freien gesucht, an dem sich die Abendsonne noch genießen lässt. Als Vorspeise bestellen wir – passend zum Sommer-Gefühl – einen Antipasti-Teller. Die vegetarische Portion reicht für zwei. Gebratene Karotten und Zucchini werden unter anderem serviert. Das Gemüse ist knackig und schmeckt in Kombination mit dem Schafskäse köstlich. Dazu Oliven und Peperoni.

Das gebratene Oktopusfleisch ist zart und wird von Tomaten, Gurken, Paprika und schwarzen Oliven begleitet.

Als Hauptgang kommt einer der Klassiker auf den Tisch: Der Oktopus vom Grill wird im Chaplin wie ein Salat serviert. Das gebratene Oktopusfleisch ist zart und wird von Tomaten, Gurken, Paprika und schwarzen Oliven begleitet. Einfach, aber ein Gericht, das zu Recht zum Chaplin gehört wie sein Biergarten und die Nachbarschaft zum Ostentorkino. Wir probieren auch die Gemüse-Reispfanne mit Riesengarnelen. Schmeckt gut, die süßsaure Sauce aus der Flasche bräuchten wir aber nicht dazu.

Bei seiner Eröffnung 1982 wollte das Chaplin gutes Essen in legerem Ambiente bieten. 35 Jahre und einen Umbau später funktioniert dieses Konzept mit einfachen Rezepten und leckeren Gerichten immer noch.

Die wichtigsten Infos über das Restaurant in aller Kürze:

Chaplin

  • Adresse:

    Adolf-Schmetzer-Straße 5, 93055 Regensburg; Telefon: (09 41) 79 82 00; www.chaplin-regensburg.com

  • Öffnungszeiten:

    Montag bis Freitag 11.30 Uhr bis 1 Uhr, Samstag und Sonntag 16 Uhr bis 1 Uhr

  • Weitere Infos:

    Schöner Biergarten; Ostentor-Kino direkt nebenan; nicht ganz barrierefrei (kleine Schwelle am Eingang)

  • Preisbeispiele:

    Vorspeisen: Antipasti-Teller 9,30 Euro; Oktopus vom Grill 13,90 Euro; Gemüse-Reispfanne mit Garnelen 13,90 Euro. Getränke: Radler 3,80; Wasser (0,4 l) 3,10 Euro; Cappuccino 2,70 Euro

Die Lage des Restaurants in Regensburg:

Weitere Gasthaus-Tipps unserer Aufgetischt-Redaktion finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht