mz_logo

Region Amberg
Sonntag, 17. Dezember 2017 10

Polizei

28-Jähriger durfte gar nicht fahren

Als die Polizei den Mann auf der A 6 im Bereich Kümmersbruck kontrollierte, gab er auch falsche Personalien an.

Zivilfahnder entdeckten bei der Kontrolle eines 28-jährigen Autofahrers, dass dem Mann der Führerschein schon entzogen war. Symbolfoto: Carsten Rehder, dpa

Kümmersbruck.Zivilfahnder der Verkehrspolizei Amberg kontrollierten am Dienstag, 14. November, um 14.45 Uhr an der Anschlussstelle Amberg-Süd der A 6 den Fahrer eines Mazda. Der 28-Jährige, der im Landkreis Amberg-Sulzbach wohnt, händigte den Beamten nur den Fahrzeugschein aus. Seinen Führerschein habe er zu Hause vergessen, erklärte er nach Angaben der Polizei. Und als Personalien gab er die seines Bruders an. Als die Beamten im Fahrzeug eine Jacke mit Krankenversicherungskarte und Aufenthaltsgestattung, lautend auf seinen Namen, fanden, behauptete der Mann weiterhin, dass die Papiere nicht ihm, sondern seinem Bruder gehören.

Ermittlungen ergaben, dass gegen den 28-Jährigen eine rechtskräftige gerichtliche Entziehung der Fahrerlaubnis mit Sperrfrist 11. Dezember 2017 vorlag. Er gab schließlich zu, dass die Papiere ihm gehören und er keine Fahrerlaubnis besitzen würde. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und falscher Namensangabe.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht