mz_logo

Region Amberg
Freitag, 24. November 2017 11° 4

Polizei

Azubi lässt sich von Betrüger einwickeln

Ein 20-Jähriger aus Sulzbach-Rosenberg hat einen Fotoapparat versandt, ohne vorher den Kaufpreis erhalten zu haben.

Die Polizei rät, Ware nie zu verschicken, bevor man nicht das Geld erhalten hat. Symbolfoto: Bastian Winter

Sulzbach-Rosenberg.Ein 20-jähriger Auszubildender ist offensichtlich einem gerissenen Betrüger auf den Leim gegangen. Der Unbekannte mit einem laut Polizei „fadenscheinigem Wohnsitz in Großbritannien“ hatte Interesse an einem Fotoapparat des 20-Jährigen auf einem Kleinanzeigenportal gezeigt. Schnell wurde man sich über den Kaufpreis in Höhe von 500 Euro handelseinig.

Der Käufer gaukelte dem Herzogstädter jedoch vor, dass er einen Versandnachweis bräuchte, damit er den Betrag überweisen könnte. Auf Grund des Verhandlungsgeschicks des Mannes ließ sich der Azubi darauf ein und verschickte seinen Foto nach England, ohne einen Cent dafür erhalten zu haben. Als ihm bewusst wurde, dass er womöglich einem Betrüger aufgesessen ist, war es bereits zu spät, so die Polizei. Die Kamera ist weg, Geld hat er nicht.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, sich strikt an die goldene Regel „Erst Geld, dann Ware“ zu halten, oder den Handel über eine Händlerplattform abzuwickeln.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht