mz_logo

Region Amberg
Samstag, 18. November 2017 5

Strassenbau

B 85 wird Richtung Schwandorf gesperrt

Ab 23. Oktober wird die neue Fahrbahn der Bundesstraße asphaltiert. Für den Verkehr aus Richtung Amberg gilt eine Umleitung.

Die Bauarbeiten an der B 85 gehen gut voran. Schon in der kommenden Woche soll weiter asphaltiert werden. Dafür wird zwischen Schafhof und Pittersberg eine halbseitige Sperrung für den Verkehr von Amberg Richtung Schwandorf eingerichtet. Foto: age

Ebermannsdorf.Knapp zehn Millionen Euro werden für den vierstreifigen Ausbau der Bundesstraße 85 zwischen der Autobahn-Anschlussstelle Amberg-Ost bei Schafhof und Pittersberg investiert. Die Baumaßnahmen laufen auf vollen Touren – und sie gehen gut voran, wie Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach mitteilte. Schon in der Woche ab 23. Oktober können daher die Asphaltierungsarbeiten an der neu erstellten Fahrbahn von Amberg Richtung Schwandorf fortgesetzt werden.

Dafür muss aber eine halbseitige Sperrung der B 85 zwischen den Kreisstraßen AS 23 (Schafhof) und AS 24 (Pittersberg) eingerichtet werden. Sie soll bis einschließlich 27. Oktober gelten; Stefan Noll hofft, dass die Asphaltierungsarbeiten in der kommenden Woche auch abgeschlossen werden können – wenn die Witterung mitspielt.

Nur eine halbseitige Sperrung

Der Grund für die erforderliche halbseitige Sperrung: Die Herstellung der Asphaltdeckschicht in den Übergangsbereichen zu den an beiden Seiten bestehenden Straßenabschnitten greift umfangreich in den Verkehrsraum ein. „Aus Gründen des Arbeitsschutzes ist eine mehrtägige Sperrung der Fahrtrichtung von der Amberg/A6 nach Schwandorf unumgänglich“, so Noll. Diese halbseitige Sperrung der B 85 wird demnach am Montag, 23. Oktober, nach dem morgendlichen Berufsverkehr, ab etwa 10 Uhr, eingerichtet. Sie dauert dann voraussichtlich bis einschließlich Freitag, 27. Oktober, etwa 14 Uhr an. Wer von Schwandorf zur A 6 bzw. nach Amberg unterwegs ist, kann hingegen wie gewohnt die B 85 befahren.

Die halbseitige Sperrung betrifft den Abschnitt der B 85 zwischen den beiden Einmündungen der Kreisstraße AS 23 (Schafhof bei Ebermannsdorf) und der von Freihöls kommenden Kreisstraße AS 24, westlich von Pittersberg.

Umleitung ab der „Stundensäule“

Folgende Umleitung wird eingerichtet und ausgeschildert: Für den Verkehr von Amberg, Schafhof sowie von der A 6 nach Schwandorf erfolgt die Umleitung ab dem Knotenpunkt B 85/Staatsstraße 2151, ab der sogenannten „Stundensäule“, über die Staatsstraße 2151 nach Freihöls und von dort über die Kreisstraße AS 24 zurück zur B 85 bei Pittersberg. Auf der Kreisstraße befindet sich bei Freihöls ein beschrankter Bahnübergang. So können zeitweise Behinderungen und Stauungen auf der Umleitungsstrecke nicht ausgeschlossen werden.

Noll weist in der Mitteilung auch darauf hin, dass es wegen der Bauarbeiten in Schwarzenfeld nicht sinnvoll sei, auf der Staatsstraße 2151 bis nach Schwarzenfeld zu fahren und von dort entweder über die SAD 3 zurück zur B 85 oder über die A 93 nach Schwandorf zu gelangen.

Die A 6, das südlich der A 6 gelegene Ebermannsdorfer Industriegebiet „Schafhof I“ sowie die Kreisstraße AS 23 können unverändert von Norden (aus Richtung Amberg und A 6) angefahren werden. Die halbseitige Sperrung werde erst ab der AS 23 eingerichtet.

Das Projekt

  • Einstufung

    Der Ausbau der B 85 zwischen der AS 23 und AS 24 ist im „Bundesverkehrswegeplan 2030“ im sogenannten „Vordringlichen Bedarf“ eingestuft.

  • Neue Richtungsfahrbahn

    Die B 85 wird zwischen den Knotenpunkten von B 85 und AS 23 sowie von B 85 und AS 24, die bereits höhengleich ausgebaut sind, auf einer Länge von rund 2,6 Kilometern um eine zweite Fahrbahn mit zwei Streifen erweitert. Dort wird künftig der Verkehr von Amberg Richtung Schwandorf fließen.

  • Erneuerung

    Außerdem wird die bestehende Fahrbahn erneuert. Dort wird künftig der Verkehr von Schwandorf Richtung Amberg gelenkt.

  • Kosten

    Die genehmigten Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 9,8 Millionen Euro.

Bestehende Fahrbahn wird erneuert

Wenn die neue Richtungsfahrbahn Amberg – Schwandorf fertiggestellt ist, soll der gesamte Verkehr vorübergehend auf diese umgelegt werden; das soll voraussichtlich im November erfolgen. Im Anschluss soll dann die bestehende Fahrbahn erneuert und verstärkt werden. Zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen wird ein drei Meter breiter Mittelstreifen mit Betonschutzwänden erstellt.

Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach appelliert im Zusammenhang mit der Verkehrsmaßnahme nachdrücklich an alle Verkehrsteilnehmer, die halbseitige Sperrung strikt zu befolgen. So würden Gefahren für die Verkehrsteilnehmer und das Personal der Baufirma vermieden sowie der Ablauf der Maßnahme nicht behindert.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht