mz_logo

Region Amberg
Mittwoch, 22. November 2017 7

Kirchweih

Brauchtum und bekannte Kirwabands

Seit Wochen haben die Köferinger alles vorbereitet. Vom 26. bis 28. August wird gefeiert, am 29. August gibt es noch Politik.

Die Köferinger Kirwapaare sind bereit für das große Fest an diesem Wochenende. Foto: Birner

Kümmersbruck.Seit Wochen machen sich Nervosität und Geschäftigkeit in Köfering breit: Die Großen treffen die letzten Vorbereitungen und auch der Sportverein löst noch organisatorische Herausforderungen. Das gesamte Dorf fiebert dem Höhepunkt des Jahres entgegen: der Köferinger Kirwa!

Die Kirwapaare sind bereits seit Wochen damit beschäftigt, die Tänze einzustudieren. Und jetzt ist es endlich soweit: Das Festwochenende mit bewährtem Programm kann beginnen. Am Samstag, 26. August, in aller Frühe geht’s für die Kirwaburschen an die Arbeit: Der Kirwabaum wird aus dem Wald geholt. Bald sieht man sie singend und gurzend den Baum durch Köfering hinunter zum Festplatz fahren. Dort wird der Baum herausgeputzt, bevor er mit der Muskelkraft der starken Köferinger Männer in die Senkrechte gehievt wird.

Nach getaner Arbeit verlagert sich das Haupttreiben ins Zelt zum Feiern. Die Kirwaband „D’Quertreiber“ sorgt ab 20 Uhr für die richtige Kirwastimmung. Die Kirwapaare lassen dabei schon mal ihre Tanzkünste aufblitzen. Lange wird diese Nacht, denn der Baum muss bis Sonntagmorgen vor „Angreifern“ bewacht werden.

Am Sonntag um 9 Uhr darf kein Kirwapaar fehlen: Am Köferinger Dorfplatz wird ein feierlicher Kirchweih-Gottesdienst zelebriert, der von der Ursensollener Blaskapelle musikalisch umrahmt wird. Frühschoppen und Mittagstisch schließen sich an.

Zum Verschnaufen bleibt den Kirwaburschen an diesem Tag kaum Zeit. Sie holen ihre Kirwamoidln ab – und dann kommt es um 15 Uhr zum großen Höhepunkt der Kirwa: dem Austanzen des Baumes. Musikalisch unterstützt werden die jungen Leut dabei wieder von den „Allerscheynst’n“. Beim abschließenden Walzer wird das neue Oberkirwapaar ermittelt, das den Einzug ins Zelt anführt, wo „Power Hoch 5“ ab 16 Uhr für beste Kirwastimmung sorgt.

Politik

  • Politischer Abend

    Wie im Wahljahr 2013 wird die Köferinger Kirwa auch heuer wieder um einen Tag verlängert – mit einem politischen Abend.

  • Festredner

    Staatssekretär Albert Füracker spricht am Dienstag, 29. August, um 19 Uhr beim Festabend des SV Köfering im Festzelt am Fliederweg 14.

Ehe man sich versieht, ist es auch schon Montag. Wer die Kondition noch hat, kann sich schon zum gemütlichen Frühschoppen im Sportheim gesellen. Für die Kirwapaare geht es spätestens ab 12 Uhr wieder rund: das Kirwabärtreiben steht an. An jedem Haus wird Halt gemacht und die Kirwaleut werden mit Küchln, Wurstsemmeln, aber auch genügend Flüssigem verpflegt.

Ab 20 Uhr spielt die Kirwaband „SaKrisch“ im Festzelt auf und begleitet auch den Einzug der wieder fesch in Tracht erscheinenden Kirwapaare. Gegen 22 Uhr wird der schmucke Kirwabaum verlost – und dann wird noch kräftig weitergefeiert. Die ganze Nacht lang gibt es buntes Treiben und dem wird erst durch die ersten Sonnenstrahlen ein Ende gesetzt.

Ein politischer Abend am Dienstag, 29. August, schließt sich an – und dann ist das Fest vorbei und erst im nächsten Jahr heißt es wieder: In Köfering is Kirwa, mei liaber....

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht